2. Bundesliga Schnatterer bleibt mit zwei Toren der Erfolgsgarant für Heidenheim

Dresden / dg 27.08.2018

Jubel beim 1. FC Heidenheim: Mit dem 3:1 bei Dynamo Dresden feierte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt den ersten Auswärtssieg im Kalenderjahr 2018. Zudem gelang im fünften Duell mit dem sächsischen Traditionsklub der Premieren-Dreier. „Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft. Wir sind wesentlich stabiler in der Defensive als in der vergangenen Saison“, sagte FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald. In der abgelaufenen Spielzeit hatte es aus den beiden Auswärtspartien in Kiel und Dresden null Punkte und fünf Gegentreffer gegeben. Nun schlagen vier Zähler für die Ostalb-Kicker und nur zwei Torerfolge für die Kontrahenten zu Buche.

Zwei der drei Treffer steuerte Kapitän Marc Schnatterer bei, in gewisser Weise die „Lebensversicherung“ für die Heidenheimer. „Er ist ein überragender Spieler für uns mit einer unglaublichen Präzision“, lobte Sanwald, der auch mit dem Gegner in der zweiten DFB-Pokalrunde SV Sandhausen sehr gut leben kann. „Es geht für uns darum, wegen der Einnahmen so weit wie möglich im Pokal zu kommen und nicht, um ein großes Los zu bekommen. Deswegen sind wir mit diesem Heimspiel sehr zufrieden“, betonte er. 

Bei Dynamo Dresden gilt Lukas Kwasniok (zuletzt Trainer U 19 Karlsruher SC) als Top-Kandidat für die Nachfolge von Interimstrainer Cristian Fiel. Er hat für zwei Partien den entlassenen Uwe Neuhaus beerbt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel