Nationalmannschaftswahl Schalker Serdar unentschlossen: Zwei Herzen in meiner Brust

Könnte für Deutschland oder die Türkei spielen: Suat Serdar. Foto: Guido Kirchner
Könnte für Deutschland oder die Türkei spielen: Suat Serdar. Foto: Guido Kirchner © Foto: Guido Kirchner
Mittersill / DPA 03.08.2018

Der Deutsch-Türke Suat Serdar vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat sich noch nicht entschieden, für welche A-Nationalmannschaft er im Fall einer Nominierung spielen würde.

„Es ist ein Traum, sowohl für Deutschland als auch für die Türkei zu spielen. In meiner Brust schlagen auf jeden Fall zwei Herzen“, sagte der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler in einem Interview der Funke Mediengruppe. Serdar durchlief ab der U15 alle Juniorenteams des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und gehörte zuletzt zum Kader der deutschen U21-Auswahl.

Der in Bingen in Rheinland-Pfalz geborene Serdar wechselte zu dieser Saison für eine festgeschrieben Ablösesumme von 10,5 Millionen Euro vom Liga-Rivalen Mainz 05 nach Schalke, wo er den nächsten Karriereschritt in Angriff nimmt. Mit der A-Nationalmannschaft habe er sich noch nicht beschäftigt, erklärte Serdar: „Es ist mein erstes Jahr bei der U21, der Rest kommt später.“ Sollte die A-Nationalmannschaft irgendwann ein Thema werden, müsse er sich „mit der Familie und meinem Berater zusammensetzen, um einfach die beste Entscheidung für mich zu treffen“.

Zunächst will Serdar beim Champions-League-Teilnehmer den Durchbruch schaffen. Serdar könnte im Mittelfeld den zu Bayern München abgewanderten Nationalspieler Leon Goretzka ersetzen. „Mich interessiert dieser Vergleich nicht. Mein Ziel ist es, den Schalke-Fans, den Mitarbeitern und allen im Verein zu zeigen, was ich auf dem Feld kann“, meinte Serdar, der zurzeit mit dem Revierclub das Trainingslager in Mittersill in Österreich bestreitet.

Serdar-Interview Funke Medien

Kader FC Schalke 04

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel