175. Revierderby Schalke gegen Dortmund: Den Sieg im Visier

BVB-Star Marco Reus (l.) trifft heute auf den Schalker Nabil  Bentaleb. 
BVB-Star Marco Reus (l.) trifft heute auf den Schalker Nabil  Bentaleb.  © Foto: Ina Fassbender/dpa
Gelsenkirchen / sid 08.12.2018

174 teils legendäre Spiele hat es zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 seit 1925 gegeben. Die Bilanz spricht für die Königsblauen: 68 Siegen stehen 46 Unentschieden und 60 Niederlagen gegenüber. Etwas über ein Jahr nach der als „Spiel des Jahrzehnts“ in die Geschichte eingegangenen Partie vom 25. November 2017 – Dortmund führte nach nur 25 Minuten bereits 4:0, Schalke schaffte es in einer furiosen zweiten Halbzeit, die scheinbar verlorene Partie zum Unentschieden zu drehen – stehen sich die Erzrivalen heute Abend erneut gegenüber.

Dabei ist die Favoritenrolle vor dem 175. Revierderby so eindeutig wie lange nicht mehr: Borussia Dortmund und Schalke 04 trennen 19 Punkte und elf Plätze. Dennoch wittert der Außenseiter seine Chance. „Die Tabelle spielt in so einem Spiel keine Rolle“, sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel: „Von dem großen Punkteabstand lassen wir uns in keiner Weise beeindrucken.“

Mit einem Heimsieg (15.30 Uhr/Sky) könnte der schwächelnde Vizemeister eine bisher enttäuschende Saison in andere Bahnen lenken. Zudem brennen die Schalker darauf, den enteilten Spitzenreiter auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. „Der BVB hat noch kein Spiel verloren. Es wird also Zeit“, sagte Mittelfeldspieler Alessandro Schöpf.

Leicht wird das nicht. In Breel Embolo, Mark Uth und Franco Di Santo fallen drei Angreifer definitiv aus. Ohnehin ist der Schalker Sturm nur ein laues Lüftchen: Mickrige 14 Tore in 13 Spielen haben die Königsblauen bisher zustande gebracht. BVB-Kapitän Reus erzielte hingegen neun Treffer selbst und bereitete sechs weitere vor. Von Überheblichkeit ist beim achtmaligen deutschen Mei­ster aber nichts zu spüren. „Es wird ein sehr schweres Spiel. Das ist klar. Es ist speziell“, sagte Trainer Lucien Favre vor seiner Revierderby-Premiere. Dortmund wartet immerhin schon seit drei Jahren auf einen Sieg gegen Schalke. „Das Derby gewinnt die Mannschaft“, betonte Marcel Schmelzer, „die es mehr will.“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel