Notizen vom 9. Januar 2016

SWP 09.01.2016

Suarez: Zwei Spiele Sperre

Fußball - Luis Suarez vom FC Barcelona droht nach dem Eklat im Derby gegen Stadtrivale Espanyol eine Sperre von zwei Spielen im spanischen Königspokal. Diese Strafe sprach der spanische Fußballverband aus, Barça legte umgehend Einspruch ein. Suarez hatte die Gegner nach dem 4:1 im Hinspiel des Achtelfinales im Spielertunnel mit den Worten empfangen: "Ich warte hier auf euch, kommt nur her, ihr seid Abfall!" Daraufhin war es zu einem Gerangel gekommen.

Starkes Doppel

Tennis - Angelique Kerber hat wenige Stunden nach ihrem Finaleinzug im Einzel in Brisbane auch das Finale im Doppel erreicht. Mit Andrea Petkovic besiegte die Kielerin das spanische Duo Anabel Medina Garrigues/Arantxa Parra Santonja in 68 Minuten 2:6, 6:3, 10:2. Im Finale treffen Kerber und Petkovic auf die Weltranglistenersten Martina Hingis/Sania Mirza.

Ronaldo unverkäuflich

Fußball - Real Madrids neuer Trainer Zinedine Zidane hat Spekulationen um einen bevorstehenden Abschied des dreimaligen Weltfußballers Cristiano Ronaldo eine klare Absage erteilt. "So lange ich hier Trainer bin, wird Ronaldo den Verein nicht verlassen. Er ist unverkäuflich", sagte der Franzose. Einige Medien hatten zuvor berichtet, Ronaldos Berater stünden mit dessen Ex-Klub Manchester United und Paris St. Germain in Verhandlungen.

Wetzlar holt Kneer

Handball - Nationalspieler Stefan Kneer wechselt im Sommer von den Rhein-Neckar Löwen zum Bundesliga-Rivalen HSG Wetzlar. Der 30 Jahre alte Rückraumspieler unterschrieb in Wetzlar einen Zweijahresvertrag.

Röttger verlängert

Fußball - Mittelfeldspieler Timo Röttger hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Drittligist SG Sonnenhof Großaspach um zwei Jahre verlängert. "Timo hat unsere Erwartungen voll erfüllt, wir sehen ihn auch zukünftig als sehr wichtigen Bestandteil des Teams", sagte Sportdirektor Joannis Koukoutrigas.

Raus im Mixed

Tennis - Für Sabine Lisicki und Alexander Zverev ist der Hopman-Cup in Perth mit einer Enttäuschung zu Ende gegangen. Das deutsche Duo verlor das abschließende Gruppenspiel gegen Großbritannien 0:3. Die frühere Wimbledonfinalistin Lisicki unterlag zunächst Heather Watson mit 3:6, 4:6, bevor Zverev sich dem Weltranglistenzweiten Andy Murray mit 3:6, 4:6 geschlagen geben musste. Das Doppel verloren Lisicki/Zverev dann ebenfalls mit 3:6, 4:6 gegen Watson/Murray.