NOTIZEN vom 30. Juli

SWP 30.07.2012

Dutt ohne Klausel

Fußball: Der neue DFB-Sportdirektor Robin Dutt wünscht sich Joachim Löw noch für längere Zeit als Chef der deutschen Nationalmannschaft. Eigene Ambitionen auf den Posten als Bundestrainer habe er nicht, falls Löw seine Arbeit beim Verband nach auslaufendem Vertrag 2014 beenden sollte. "Es gibt keine Bundestrainer-Klausel in meinem Vertrag, betonte Dutt. "Sie erwarten doch nicht ernsthaft, dass ich ohne jeglichen Anlass und Grund über einen Nachfolger von Jogi Löw spekuliere", sagte Dutt der "Bild am Sonntag", ob er als "Reserve-Bundestrainer" bereit stehe.

Hoeneß schränkt ein

Fußball: Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl darf seinen Vertrag als Experte der ARD nicht verlängern, "wenn er Trainer bei uns bleibt", sagte Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß der Bild-Zeitung. In den nächsten zwei Jahren gebe es dagegen "kein Problem, da ist kein wichtiges Länderspiel". Scholl (41) ist Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern.

Harting braucht den Sieg

Diskus: In ungewöhnlicher Offenheit hat Robert Harting Einblicke in sein Seelenleben gegeben. "Manchmal habe ich keinen Bock mehr auf die ganze Scheiße. Ich muss die ganze Missgunst, den Schmerz und die Niedergeschlagenheit bündeln und in Wettkampfenergie umwandeln", sagte der zweimalige Weltmeister in der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". "Ich brauche den Olympiasieg, um die negativen Sachen aus meinem Leben zu spülen", erklärte der 27-jährige Berliner.

Bockel holt Bronze

Triathlon: Der für Luxemburg startende Waiblinger Dirk Bockel hat bei der Triathlon-WM über die Langdistanz als erster Deutscher seit 18 Jahren eine Medaille bei den Männern gewonnen. Der 35-Jährige kam im spanischen Vitoria-Gasteiz nach 4 km Schwimmen, 120 km auf dem Rad und dem abschließenden 30-km-Lauf hinter dem neuen Titelträger Chris McCormack (Australien) und Lokalmatador Eneko Llanos ins Ziel.