Santiago de Chile Mühe ohne Neymar

DPA 23.06.2015
Den glanzlosen Triumph Brasiliens verfolgte Neymar in der letzten Reihe der VIP-Tribüne.

Im Trainingsanzug und mit einer dunklen Wollmütze über den Ohren schaute der Superstar auf den 2:1-Sieg seines Teams gegen Venezuela. Als Gruppensieger der Copa America in Chile spielt Brasilien am Samstag gegen Paraguay.

Wenige Stunden nach der Partie verabschiedete sich der 23-jährige Kapitän von der Mannschaft und verschwand in Richtung Heimat. Seine Vier-Spiele-Sperre hatten Neymar und Brasiliens Verband nach einer nächtlichen Sitzung akzeptiert.

Wie schon bei der Heim-WM 2014 fehlt Neymar seiner Mannschaft auch bei der Copa in der entscheidenden Phase. Und jetzt geht es ausgerechnet gegen Paraguay. 2011 hatte die Truppe um den Ex-Dortmunder Lucas Barrios die Brasilianer im Viertelfinale rausgeworfen. Ob Neymar für die K.o.-Runde nach Chile zurückkehren wird, um die Seleção zu unterstützen, ist noch unklar. Geht es nach Mittelfeldspieler Fred, sollte der Star des FC Barcelona schon mal einen Flug für Samstag buchen. "Neymar ist unser Kapitän. Er kann auf und neben dem Platz den Unterschied machen", sagte der 22-Jährige.

Das war auch gegen Venezuela zu sehen. Brasilien spielte überlegen, musste nach dem Anschluss durch Miku (84.) aber zittern. Nach Treffern von Thiago Silva (9.) und dem Noch-Hoffenheimer Roberto Firmino (51.) verpasste es das Team von Trainer Carlos Dunga, für klare Verhältnisse zu sorgen. Angreifer Robinho, für Neymar in die Startelf gerückt, sieht in dem Fehlen des Stars sogar eine Chance: " Wir müssen lernen, ohne Neymar zu spielen."