Mainz Mainz: Viel Einsatz, aber wenig Ideen

MANUELA HARANT 16.09.2016
Der FSV Mainz kam im ersten Europa-League-Spiel dieser Saison nicht über ein 1:1 gegen St. Etienne hinaus.

Durchwachsene Euro-Premiere für den FSV Mainz 05: Die Rheinhessen kamen in ihrem ersten Spiel in der Europa-League-Gruppenphase nicht über ein 1:1 (0:0) gegen AS St. Etienne hinaus. Nach der Führung von Niko Bungert (57.) und einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit kassierten die Gastgeber kurz vor Schluss noch den Ausgleich des französischen Rekordmeisters durch Robert Beric (87.).

Der FSV  hatte sich viel vorgenommen, doch  im ersten Abschnitt einer zunächst niveauarmen Begegnung waren die Gastgeber vor 20 275 Zuschauern überraschend ideenlos. Chancen blieben Mangelware. Zumindest mangelnder Einsatz war Mainz nicht vorzuwerfen. Die Zweikämpfe wurden auf beiden Seiten intensiv geführt. Die beste Chance hatte St. Etienne. Doch Romain Hamouma (31.) scheiterte an FSV-Keeper Jonas Lössl.

Angeführt von Yunus Malli drehten die Rheinhessen nach dem Wechsel auf. Nach einer Ecke des Spielmachers köpfte Bungert zur Führung ein. Glück hatte Mainz, als ein abgefälschter Schuss von Ole Selneas (76.) knapp das Gehäuse von Lössl verfehlte.

"Es ist bitter. Wir sind in der zweiten Halbzeit gut rausgekommen, haben richtig gedrückt und die Führung erzielt. Wir hätten den Dreier verdient gehabt", sagte Sportdirektor Rouwen Schröder nach dem ersten Spiel in der Europa-League.