Mönchengladbach Löchrige Abwehr

SID 05.10.2012

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat seine Negativserie auch auf internationaler Ebene fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre unterlag am zweiten Spieltag der Europa League dem türkischen Rekordmeister Fenerbahce Istanbul 2:4 (1:2) und wartet damit seit sieben Spielen auf einen Sieg. Will der fünfmalige deutsche Meister im Europacup überwintern, ist ein Sieg im Heimspiel gegen Olympique Marseille (25. Oktober) Pflicht.

Der Niederländer Luuk de Jong brachte die Gladbacher zwar in der 18. Minute in Führung, doch Cristian (25./87.), Raul Meireles (40.) und Dirk Kuyt (71.) drehten die Partie und sorgten mit ihren Treffern für den ersten Europacup-Erfolg von Fenerbahce gegen eine deutsche Mannschaft im zehnten Anlauf (sieben Niederlagen). Igor de Camargo gelang nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (74.). Gladbach rutscht damit vor dem Heimspiel gegen den überraschend starken Aufsteiger Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr) immer weiter in die Krise.

"Das ist sehr schade", sagte Trainer Lucien Favre: "Wir haben gut angefangen und in manchen Phasen sehr gut gespielt. Aber wir kriegen einfach viele Gegentore, heute auch nach Fouls, und dann haben wir das Vertrauen verloren." Leichte Ballverluste, zahlreiche Fehlpässe im Spielaufbau und große Abstimmungsprobleme bei Standardsituationen - die nervösen Gladbacher offenbarten wie zuletzt in der Liga besonders vor der Pause zu viele Schwachstellen. Dabei stand Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen nach überstandener Beckenprellung wieder zur Verfügung.