Der von 1899 Hoffenheim an den SC Freiburg ausgeliehene Fußballprofi Vincenzo Grifo darf im direkten Bundesliga-Duell der beiden Clubs nicht spielen. Das bestätigte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier dem „Kicker“.

„Hoffenheim hat auf diese Regelung bestanden, es war Teil der Leihbedingungen“, sagte Saier. „Vince wird daher gegen Hoffenheim nicht im Aufgebot sein.“ Ein TSG-Sprecher sagte: „Grundsätzlich geben wir zu Vertragsinhalten keine Auskunft.“ Am kommenden Samstag treten die Freiburger daheim gegen Hoffenheim an.

Bei den Hoffenheimern war der offensive Mittelfeldspieler nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinausgekommen und stand öfter nicht einmal im Kader. Die Freiburger hatten den 25-jährigen Grifo in dieser Winterpause bis zum Ende der Saison ausgeliehen. Beim 1:3 am Samstag bei Eintracht Frankfurt gehörte er zur Startelf. Bei den Hoffenheimern hat Grifo noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Grifo-Porträt auf Hoffenheimer Homepage

Hoffenheim-Tweet zum Leihgeschäft

Freiburg-Mitteilung zur Ausleihe

Bericht zu Grifo im "Kicker"