Stuttgart/Köln Kramny setzt voll auf Großkreutz, Köln auf Stöger

Stuttgart/Köln / DPA/SID 22.01.2016
Nach über einem halben Jahr ohne Pflichtspiel steht Kevin Großkreutz gleich im ersten Rückrundenspiel der Fußball-Bundesliga vor seinem Debüt für den VfB Stuttgart.

"Ich kann ihn von Anfang an bringen, und ich bin mir auch sicher, dass er 90 Minuten spielen kann", sagte Trainer Jürgen Kramny vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) in Köln. Der Ex-Dortmunder habe alle Einheiten absolviert und sei in einem guten körperlichen Zustand. Bis auf die noch verletzten Daniel Ginczek und Martin Harnik kann der Coach der abstiegsbedrohten Stuttgarter aus dem Vollen schöpfen: "Ich habe auf fast allen Positionen die Qual der Wahl."

Auch die zuletzt leicht angeschlagenen Georg Niedermeier und Daniel Didavi sind fit und werden in der Startelf stehen. Großkreutz dürfte wohl hinten rechts verteidigen. Nach der Kritik von Bundestrainer Löw habe er "natürlich kurz mit Kevin gesprochen", sagte Kramny. "Er konzentriert sich jetzt auf den VfB. Er hat mit uns die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln, sich wieder interessant zu machen."

Trainerkollege Peter Stöger vom 1. FC Köln hat unterdessen seinen Vertrag vorzeitig um drei Jahre bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Die bisherige Laufzeit endete 2017. Stöger, 49, hatte Köln auf Anhieb in die Bundesliga geführt, im Vorjahr souverän den Klassenerhalt geschafft und die Hinrunde dieser Saison als Neunter beendet.

Themen in diesem Artikel