Kommentar: Lahm für Rio? Muss nicht sein

THOMAS GOTTHARDT 26.06.2015

Für Dankbarkeit ist im professionellen Sport kein Platz. Deshalb ist es völlig absurd, wenn Verantwortliche des DFB auch nur kurz daran denken, einen Philipp Lahm oder Per Mertesacker für die U-21-Nationalelf zu reaktivieren und ihnen dadurch die Chance zu geben, einmal bei den Olympischen Spielen (2016) teilzunehmen.

Die U 21 wird in Rio dabei sein. Einige, die jetzt im Kader stehen, sind dann zu alt. Aber genau die sollten den Vorzug bekommen vor Stars wie Lahm, um das zu Ende zu bringen, was sie bei der aktuellen EM in Tschechien begonnen haben. Bekommt der "Nachwuchs" keine Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen, dann fehlt etwas in der Ausbildung. Das kann doch niemand wollen.