Kommentar Armin Grasmuck zum Fehlstart der deutschen Elf Kommentar zur DFB-Elf: Kein Biss, keine Tore

SWP Ressortleiter Sport
SWP Ressortleiter Sport © Foto: Könneke Volkmar
Moskau / Armin Grasmuck 18.06.2018

Der Titelverteidiger hat zum Auftakt der Weltmeisterschaft in Russland eine kapitale 0:1-Niederlage gegen Außenseiter Mexiko einstecken müssen, mit der nur die wenigsten rechnen konnten. Es dürfte Joachim Löw und seinen Trainerstab bedenklich stimmen, dass die Pleite verdient war. Den Deutschen fehlte offensichtlich der nötige Biss. Auch mangelte es an den spielerischen Mitteln und klar vorgetragenen Angriffen. Große Möglichkeiten, die Tore versprachen, waren Mangelware.

Der Auftritt der DFB-Elf wirkte wie die Konsequenz aus dem negativen Trend der vergangenen Wochen. Die spielerischen und taktischen Mängel waren nach den Testspielen in diesem Jahr offenkundig, dazu kamen der Wirbel um die Spieler Özil und Gündogan sowie andere Nebengeräusche. Manuel Neuer und seine Kollegen haben es verpasst, den Schalter rechtzeitig umzulegen.

Dagegen punkteten die
Mexikaner mit den einfachen Tugenden des Fußballspiels. Leidenschaftlicher Einsatz, die richtige Härte in den Zweikämpfen und schnell vorgetragene Angriffe, so lautete das schlichte Rezept, das den großen Favoriten überforderte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel