Hannover 96 Heldt nennt Spekulationen um Sané-Abgang „Blödsinn“

Salif Sané (r) trainiert bei Hannover 96 mit Ihlas Bebou. Foto: Philipp Schulze
Salif Sané (r) trainiert bei Hannover 96 mit Ihlas Bebou. Foto: Philipp Schulze © Foto: Philipp Schulze
Hannover / DPA 03.01.2018

Fußball-Manager Horst Heldt von Hannover 96 hat Gerüchte über einen Abgang von Abwehrspieler Salif Sané als „Blödsinn“ bezeichnet.

„Es gibt keine Anfrage“, sagte Heldt der „Bild“-Zeitung. Der Spieler wolle den Bundesligisten aus Niedersachsen nicht verlassen, und 96 habe auch nicht die Absicht, den Innenverteidiger gehen zu lassen. Als angeblicher Interessent war in den Tagen zuvor der englische Spitzenclub Tottenham Hotspur genannt worden.

Der 27 Jahre alte Senegalese hat beim Aufsteiger noch einen Vertrag bis 2020 - ab Sommer greift aber eine Ausstiegsklausel. Über deren Höhe machte der Club auf dpa-Anfrage keine Angabe. Medienspekulationen zufolge soll die Ablösesumme im Sommer bei acht bis elf Millionen Euro liegen.

Näher rückt indes ein Transfer von Verteidiger Josip Elez zu 96. Der 23-Jährige soll Medienberichten zufolge vom kroatischen Meister HNK Rijeka kommen. Hannover bestätigte Gespräche über einen möglichen Wechsel.

Bild-Bericht zu Sané

Bild-Bericht zu Elez

Sportbuzzer-Bericht zu Sané

Sportbuzzer-Bericht zu Elez

Kader von Hannover 96

Infos zu Sané

Infos zu Elez

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel