Bundesliga Hannovers Wimmer über Doll: „Biss war vom ersten Tag da“

Hannover neuer Trainer Thomas Doll wurde für seine Arbeitsweise gelobt. Foto: Holger Hollemann
Hannover neuer Trainer Thomas Doll wurde für seine Arbeitsweise gelobt. Foto: Holger Hollemann © Foto: Holger Hollemann
Hannover / DPA 13.02.2019

Verteidiger Kevin Wimmer vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hannover 96 hat die Arbeitsweise seines neuen Trainer Thomas Doll gelobt.

„Er lebt alles immer mit, egal ob beim Training oder beim Spiel an der Seitenlinie“, sagte Wimmer dem „Sportbuzzer“. „Der Biss war direkt vom ersten Tag da, er macht einen sehr guten Job!“ Der 26 Jahre alte Wimmer hob positiv hervor, dass Doll, der mit Hannover am vergangenen Samstag beim 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg im zweiten Spiel seinen ersten Sieg als 96-Coach feierte, die Ersatzspieler genauso behandele, wie die Leistungsträger.

Durch die Schulterverletzung von Kevin Akpoguma könnte auf Wimmer, den Hannover vom englischen Club Stoke City ausgeliehen hat, bei den Niedersachsen bis zum Ende der Saison eine wichtigere Rolle zukommen. Bislang war er in 14 Ligapartien dabei und gegen Nürnberg für Akpoguma eingewechselt worden. Nach der Saison würde der frühere Kölner gerne in Hannover bleiben. „Ich bin nicht hergekommen, um nur ein Jahr in Hannover zu sein und dann wieder weg“, sagte er. „Ich will längerfristig bleiben, ich fühle mich wohl hier.“ Hannover muss Wimmer wegen einer Klausel fest verpflichten, sollte der Österreicher auf eine bestimmte Anzahl von Pflichtspielen kommen.

Interview bei Sportbuzzer.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel