Stuttgart / DPA/SID  Uhr

Diese Entlassung kommt nicht unerwartet: Die Stuttgarter Kickers haben auf ihre sportliche Talfahrt in der dritten Fußball-Liga reagiert und sich gestern Morgen von Trainer Dirk Schuster getrennt. Vorübergehend übernimmt Sportchef Guido Buchwald den Posten. "Wir müssen die Negativserie beenden, um den Klassenverbleib erreichen zu können", sagte der Weltmeister von 1990. Buchwald leitete gestern die erste Trainingseinheit.

Im Heimspiel zum Vorrundenabschluss am Samstag gegen den Tabellenletzten Darmstadt 98 wird der 51-Jährige erstmals auf der Kickers-Bank sitzen. Der Verein aus Degerloch trennte sich auch von Schusters bisherigem Assistenten Alexander Malchow.

Der Aufsteiger liegt nach dem 18. Spieltag mit 16 Zählern auf einem Abstiegsplatz. In den vergangenen sechs Spielen holten die Kickers nur einen Zähler. Zuletzt verloren die "Blauen" 0:2 beim Chemnitzer FC - was das erstmalige Abrutschen auf einen Abstiegsrang zur Folge hatte.

Dirk Schuster (44), ehemaliger Profi des Karlsruher SC, hatte die Stuttgarter Kickers im Juni 2009 übernommen und als Tabellenerster der Regionalliga Süd in der vergangenen Saison zurück in die dritte Liga geführt. Der 44-Jährige hatte ebenso wie Malchow noch einen Vertrag bis Sommer 2013.

Der 1899 gegründete Traditionsverein brachte in seiner Geschichte spätere Nationalspieler wie Buchwald, Jürgen Klinsmann oder Fredi Bobic hervor. Letztmals waren die Degerlocher in der Runde 91/92 erstklassig.