Stuttgart/München Guardiola kann in Lissabon auch auf Coman bauen

DPA/EB 11.04.2016
Der FC Bayern kann im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon aller Voraussicht nach wieder auf Kingsley Coman zurückgreifen. Der Franzose war am Samstag beim 3:1 in Stuttgart wegen leichter muskulärer Probleme geschont worden.

Am Sonntag absolvierte der Flügelstürmer auf dem Vereinsgelände eine individuelle Einheit mit Ball. Die Bayern fliegen am Dienstag nach Portugal, wo sie am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) mit einem 1:0-Vorsprung ins Rückspiel gehen. Verzichten muss Trainer Pep Guardiola im Estádio da Luz auf Weltmeister Jérôme Boateng (Aufbautraining nach Muskelbündelriss), Arjen Robben (Adduktorenprobleme), natürlich auf Holger Badstuber (Knöchelbruch) und sehr wahrscheinlich auch auf Medhi Benatia. Der Marokkaner hat nach Leistenproblemen noch nicht wieder mit der Mannschaft trainiert. Defensivstratege Xabi Alonso fehlt den Bayern unterdessen im Heimspiel gegen Schalke 04 am Samstag (18.30 Uhr). Der Spanier hat in Stuttgart seine fünfte Gelbe Karte gesehen.

Benfica Lissabon hat die Generalprobe mit Mühe bestanden - mit 2:1 beim Abstiegskandidaten Académica Coimbra. Den Siegtreffer für die "Adler" schoss der Mexikaner Raúl Jiménez erst in der 85. Minute. Nach dem Führungstor durch Pedro Nuno (17.) hatte Konstantinos Mitroglou (39.) am Samstag zunächst den Ausgleich erzielt.