Borussia Mönchengladbach Ex-Weltmeister Kramer: „Natürlich habe ich einen Hals“

Mönchengladbachs Christoph Kramer kam in den bisherigen drei Pflichtspielen noch für keine Minute zum Einsatz. Foto: Roland Weihrauch
Mönchengladbachs Christoph Kramer kam in den bisherigen drei Pflichtspielen noch für keine Minute zum Einsatz. Foto: Roland Weihrauch © Foto: Roland Weihrauch
Mönchengladbach / DPA 04.09.2018

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Christoph Kramer schiebt angesichts seiner Rolle als Ersatzspieler beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach Frust.

„Natürlich sitze ich nicht gerne draußen und habe einen Hals“, sagte Kramer der „Bild“-Zeitung: „Aber das ist ja auch normal: Wenn ich irgendwann auf der Bank sitze, mich nicht mehr aufrege und das Gefühl habe, das ist mir egal, dann höre ich wirklich mit dem Fußball auf.“

Gleichzeitig versprach Kramer, der im WM-Finale 2014 in der Startelf stand, keinen Ärger zu machen. „Ich werde jetzt sicher kein Fass aufmachen, ich bleibe tiefenentspannt“, erklärte er: „Der Trainer wird seine Gründe haben. Er entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen. An den nächsten Spieltagen kann das alles schon wieder ganz anders aussehen.“

Der 27-Jährige kam in den bisherigen drei Pflichtspielen noch für keine Minute zum Einsatz. Im DFB-Pokal und beim Liga-Auftakt saß er 90 Minuten auf der Bank, am 2. Spieltag gehörte er nach einem grippalen Infekt nicht zum Kader.

Artikel bei bild.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel