Dresden Dresden und Aalen müssen noch zittern

SID/DPA/EB 21.05.2013

Dynamo Dresden muss als Drittletzter der zweiten Fußball-Liga in die Relegation gegen den Zweitliga-Dritten VfL Osnabrück. Trotz des sechsten Heimsiegs aus den sieben Spielen (3:1 gegen Regensburg) reichte es nicht, um Erzgebirge Aue zu überholen. Aue weist die bessere Tordifferenz auf, profitierte beim 1:0 in Sandhausen von einem umstrittenen Treffer - Jan Hochscheidt köpfte Torwart Langer den Ball aus den Händen.

Beim 1. FC Köln, der die Runde als Fünfter abschloss, hat sich Trainer Holger Stanislawski verabschiedet. Gerüchte, wonach er Thomas Schaaf beerben soll, wies Werder Bremens Sportdirektor Thomas Eichin zurück. In Köln ist Mike Büskens Favorit auf den Trainer-Job.

Der VfR Aalen (0:3 bei 1860 München) hofft weiter auf die Lizenz für die neue Saison. Bis Donnerstag muss der Tabellenneunte nachweisen, dass er die Bedingungen der DFL erfüllen kann.