Thomas Doll bleibt nach eigener Aussage zumindest bis zum Saisonende Trainer beim stark abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hannover 96.

„Ich hatte gestern ein Gespräch mit dem Präsidenten. Darin hat er mir mitgeteilt, dass wir das bis zum Saisonende durchziehen und dass man sich danach dann wieder zusammensetzt“, sagte Doll über ein Gespräch mit Martin Kind, der zwar Haupt-Gesellschafter der Profi-Gesellschaft, aber nicht mehr Vereinspräsident von 96 ist. Doll hat noch einen gültigen Vertrag bis Sommer 2020.

Hannover ist vor dem Nachbarschaftsduell beim VfL Wolfsburg mit nur 14 Punkten aus 27 Spielen Tabellenletzter. Kind hatte angesichts der sportlichen Situation zuletzt immer wieder vehement gegen die sportliche Leitung aus Trainer Doll und Sportchef Horst Heldt gewettert. In den vergangenen Tagen wurde daher spätestens zum Saisonende mit der Beurlaubung des Duos gerechnet. Vor allem Heldt könnte sogar schon vor dem Saisonende gehen müssen.

„Ich hatte dieses Gespräch nicht“, sagte Heldt. „Ich werde das so lange machen, bis ich gesagt bekomme, dass ich das nicht mehr zu tun habe.“

Bundesliga-Tabelle

Bundesliga-Spieltag

DFL-Infos zum Spiel