Nigel de Jong geht Diallo fehlt beim Trainingsauftakt in Mainz

Nigel de Jong wird den FSV Mainz 05 im Sommer nach nur einem halben Jahr wieder verlassen. Foto: Peter Steffen
Nigel de Jong wird den FSV Mainz 05 im Sommer nach nur einem halben Jahr wieder verlassen. Foto: Peter Steffen © Foto: Peter Steffen
Mainz / DPA 24.06.2018

Ohne den von Borussia Dortmund umworbenen Abdou Diallo hat der 1. FSV Mainz 05 als erster Fußball-Bundesligist das Training aufgenommen. Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass der Transfer des französischen U21-Nationalspielers zu den Schwarz-Gelben unmittelbar bevor stehe.

Demnach soll der 22 Jahre alte Abwehrspieler für angeblich 25 Millionen Euro zu den Westfalen wechseln und dort einen Fünfjahresvertrag bekommen.

„Der Transfer ist definitiv nicht fix. Wir sind in Gesprächen mit dem BVB, aber es müssen noch Details geklärt werden„, sagte 05-Sportvorstand Rouven Schröder beim Trainingsauftakt. Das könnte schon bald geschehen, denn Schröder versprach eine baldige Entscheidung in dieser Angelegenheit.

Die Dinge seien „noch nicht komplett finalisiert“, sagte auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc im Interview mit Funke Sport. „Tendenziell geht es dorthin, das stimmt.“

Definitiv verlassen wird Nigel de Jong den Verein. Der Vertrag des niederländische Mittelfeldspielers wird nicht verlängert, hieß es vor dem Auftakt am Bruchwegstadion. De Jong war erst in der Winterpause nach Mainz gewechselt und absolvierte elf Partien für die 05er.

Zudem bestätigte Schröder Angebote für den japanischen Stürmer Yoshinori Muto, der bei der Weltmeisterschaft in Russland spielt. Es sei aber nichts Konkretes dabei. Beim ebenfalls umworbenen Jean-Philippe Gbamin hätte der Verein das Heft des Handelns in der Hand.

Trainer Sandro Schwarz konnte in Außenverteidiger Phillipp Mwene, der ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern kam, nur einen neuen Spieler begrüßen. Danny Latza (Leiste), Emil Berggreen und René Adler (beide Knie) fehlten verletzt, Aaron Seydel und Kenan Kodro haben noch Sonderurlaub.

"Bild"-Meldung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel