Aalen/Heidenheim / MHA  Uhr

Der VfR Aalen kommt auch kurz vor dem Derby in der 2. Fußball-Bundesliga nicht zur Ruhe: Aktuell klafft im Etat des Vereins eine 431 000-Euro-Deckungslücke, weil der Ostalb-Klub mit deutlich mehr als den im Schnitt 7165 Zuschauern kalkuliert hat. Die Deutsche Fußball-Liga hat den VfR nun aufgefordert, das Minus bis zum 15. Januar 2015 auszugleichen, sonst droht eine Geldstrafe bis hin zum Punktabzug. Die Klubverantwortlichen wollen die notwendigen Einsparungen unter anderem mit einer Minderung der Stadionmiete durch die Stadt Aalen erreichen.

Derweil fiebert die Ostalb dem ersten Zweitliga-Derby zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem VfR Aalen (heute, 18.30 Uhr/Sky) entgegen. Dabei haben beide Klubs schmerzhafte Ausfälle zu verkraften: Aalens Linksverteidiger Arne Feick muss aufgrund einer Gelbsperre zuschauen. Für ihn wird Dennis Chessa spielen.

Aufsteiger Heidenheim bangt noch um den Einsatz von Torwart Rouven Sattelmaier, der sich seit seinem zweiten Ligaeinsatz vergangenen Freitag gegen Greuther Fürth (0:0) mit muskulären Problemen herumschlägt. Stammkeeper Jan Zimmermann fällt nach einer Operation am Kopf noch mehrere Wochen aus. Sollte nun auch Sattelmaier nicht spielen können, stünde der 21-jährige Felix Körber vor seinem Debüt - ausgerechnet im hitzigen Ostalb-Derby.