Hertha-Coach Dardai für Realismus: „Sind hier nicht der Ruhrpott“

Trainer Pal Dardai sieht Hertha als Aus- und Weiterbildungsverein. Foto: Annegret Hilse
Trainer Pal Dardai sieht Hertha als Aus- und Weiterbildungsverein. Foto: Annegret Hilse © Foto: Annegret Hilse
Berlin / DPA 25.08.2018

Trainer Pal Dardai wirbt vor dem Saisonstart von Hertha BSC für eine realistische Erwartungserhaltung im Umfeld des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC.

„Wir sind ein Aus- und Weiterbildungsverein, das ist unsere Philosophie, ob einem das passt oder nicht“, sagte der ungarische Coach der Berliner vor dem Auftaktspiel gegen den Aufsteiger 1. FC Nürnberg am Samstag (15.30 Uhr) dem „Tagesspiegel“. Dardai: „So lange nicht jemand kommt und uns 100 Millionen Euro gibt oder Paris Saint-Germain komplett hierher verlegt, wird das so bleiben.“

„Wir sind hier nicht der Ruhrpott, wo alle zum Verein gehen. Berlin hat viel zu viele andere Angebote“, charakterisierte Dardai den Club. „Da musst du froh sein mit diesem Zuschauerschnitt von 45 000 bis 50 000. Das Stadion ist zu groß - weil Hertha kein großer Verein ist. Ich glaube nicht, dass ein Tourist nach Berlin kommen und sagen würde: Ich will ins Hertha-Museum. So wie in Barcelona, Madrid oder Manchester.“ Hertha sei aber dennoch „ein schöner, gut organisierter Verein“, betonte der 42 Jahre alte Ex-Profi.

Kader Hertha BSC

Spielplan Hertha BSC

Vorschau

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel