Querpass Cornflakes statt Otto Fleck

Gerold Knehr  über eine ungewöhnliche Protest-Aktion
Gerold Knehr über eine ungewöhnliche Protest-Aktion © Foto: Gerold Knehr
Frankfurt / Gerold Knehr 14.09.2018

Stau in der Frankfurter Otto-Fleck-Schneise, wo sich die DFB-Zentrale befindet. Post und Paketdienste fuhren vor und luden massenhaft Cornflakes-Packungen ab. Fans des Drittligisten 1. FC Kaiserslautern und weitere Unterstützer hatten die Aktion in der kurzfristig zur Otto-Cornflake-Schneise gewordenen Straße organisiert. Hintergrund ist eine emotionale Aussage des Kaiserslauter Profis Jan Löhmannsröben, der nach dem 1:1 in Zwickau den Unparteiischen so kritisiert hatte: „Wenn das ein Schiri ist, weiß ich nicht, Digga, dann soll der Cornflakes zählen gehen.“

Nachdem der DFB-Kontrollausschuss ein Ermittlungsverfahren gegen den 27-Jährigen eingeleitet hatte, protestierten die Fans mit ihrer originiellen Cerealien-Aktion gegen eine mögliche Bestrafung des Spielers. Der DFB reagierte außergewöhnlich – mit Humor. „Wir sind dann mal#Conflakeszaehlen. Die original verpackten Cornflakes wird der #DFB komplett an die #Tafel Deutschland spenden“, twitterte er.

Diese Reaktion lässt Raum für weitere Spekulationen. Wie würde der Verband wohl auf eine  Schiri-Kritik „Der soll lieber die Schnecken beim Marathonlauf anfeuern“ antworten. Oder was passiert, wenn ein Profi sagt:  „Der Schiri soll lieber das überflüssige Salzkörnchen aus der Suppe fischen?“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel