Dortmund / DPA

Tabellenführer Borussia Dortmund bangt vor dem Titel-Gipfel der Fußball-Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr/Sky) beim Zweiten FC Bayern München um den Einsatz von Torjäger Paco Alcácer.

„Es wird schwer, aber es gibt eine Chance, dass er dabei ist. Wir entscheiden das nach dem Abschlusstraining“, sagte Trainer Lucien Favre.

Der Spanier Alcácer, mit 16 Saisontoren nach Münchens Robert Lewandowski der zweitbeste Torjäger der Liga, war am Samstag im Spiel gegen den VfL Wolfsburg (2:0) auf den Arm gefallen. Der vor der Saison aus Barcelona gekommene Stürmer war in dieser Partie mit zwei Toren in der Nachspielzeit der Matchwinner gewesen.

Wer neben dem wegen eines Mittelfußbruchs für den Rest der Saison ausfallenden Abwehrspieler Achraf Hakimi sowie Christian Pulisic (Muskelfaserriss) und Maximilian Philipp (Aufbautraining) am Samstag alles fehlen wird, ist noch offen.

Den Einsatz des gegen Wolfsburg wegen muskulärer Probleme ausgewechselten Abdou Diallo bezeichnete Favre als „fraglich“. Der Franzose hat in dieser Woche bisher nur Lauftraining absolviert. Auch ob der seit Anfang Februar wegen Fersenproblemen fehlende Lukasz Piszczek nach dem Einstieg ins Training zum Kader gehören kann, ließ Favre offen.

Infos zum Duell auf bundesliga.de