Freitag-Spiel BVB-Coach Favre lässt Einsatz von Neuzugang Alcácer offen

Osnabrücks Spieler könnten Dortmunds Paco Alcacer (r.) nicht stoppen. Foto: Friso Gentsch
Osnabrücks Spieler könnten Dortmunds Paco Alcacer (r.) nicht stoppen. Foto: Friso Gentsch © Foto: Friso Gentsch
Dortmund / DPA 12.09.2018

Borussia Dortmund geht mit einigen Personalproblemen in das Bundesliga-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Ömer Toprak und Raphael Guerreiro sind wegen Muskelverletzungen am Freitag (20.30 Uhr) nicht einsatzfähig.

Und für Flügelspieler Christian Pulisic wird die Zeit knapp. Der US-Amerikaner hatte wegen muskulärer Probleme auf die Fußball-Länderspiele verzichtet. „Es geht ihm langsam besser. Wahrscheinlich wird es für Freitag aber schwer“, sagte BVB-Trainer Lucien Favre.

Alternative auf der Rechtsaußenposition wäre Jakob Bruun Larsen, der beim 6:0-Testspielsieg beim VfL Osnabrück am vergangenen Donnerstag vier Tore erzielte. Allerdings lag der gerade von einer Fußverletzung genesene 19-jährige Däne danach zwei Tage mit Fieber flach, ehe er wieder trainieren konnte. „Es geht ihm viel besser. Wir sind froh, dass er wieder da ist. Ob er spielt, wird man sehen“, sagte Favre. Der Schweizer ließ offen ob Neuzugang Paco Alcácer sein Pflichtspieldebüt im Sturmzentrum feiert.

In Osnabrück spielte die Leihgabe des FC Barcelona von Beginn an, fand aber noch keine rechte Bindung zu den Mitspielern. Gleichwohl ist Favre von Alcácers Qualitäten überzeugt. „Mit ihm kann man gut kombinieren, und er ist geschickt vor dem Tor. Wir müssen ihn peu à peu integrieren.“ Dem Einsatz des leicht angeschlagenen Stammtorwarts Roman Bürki steht nichts im Wege. „Er ist okay“, sagte Favre.

Mario Götze, der beim 4:1 gegen RB Leipzig und beim 0:0 in Hannover nicht zum Einsatz kam, droht erneut die Zuschauerrolle. „Man muss die Wahrheit sagen. Wir haben acht, neun Mittelfeldspieler“, verwies Favre auf den großen Konkurrenzkampf.

BVB-Kader

BVB auf Twitter

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel