Bremen / DPA  Uhr

Werder Bremen möchte für die neue Saison in der Fußball-Bundesliga noch mindestens einen Außenverteidiger und einen defensiven Mittelfeldspieler holen.

Das bestätigte Trainer Florian Kohfeldt am Wochenende nach dem Ende des zehntägigen Trainingslagers im österreichischen Zell am Ziller. „Wo wir jemanden holen müssen, der sofort spielen kann, ist in der Abwehr“, sagte der Werder-Coach gegenüber Bremer Journalisten. „Wir suchen jemanden, der weitestgehend beide Seiten spielen kann.“

Der Hintergrund: Werder benötigt hinten links und hinten rechts jeweils eine Alternative zu den beiden Stammspielern Ludwig Augustinsson und Theodor Gebre Selassie. Außerdem erklärte Kohfeldt: „Einen Mittelfeldspieler wollen wir auch noch dazu holen.“ Stammkraft Philipp Bargfrede fällt nach einer Knie-Operation noch länger aus.

Bislang haben die Bremer in diesem Transfersommer rund zehn Millionen Euro für den Stürmer Niclas Füllkrug von Hannover 96 sowie den bislang nur von Bayern München ausgeliehenen Marco Friedl ausgegeben.

Homepage von Werder Bremen