Personelle Ausfälle Bremen gegen Düsseldorf wohl ohne Stamm-Innenverteidigung

Schiedsrichter Christian Dingert (r) zeigt Werders Niklas Moisander die Gelb-Rote Karte. Foto: Carmen Jaspersen
Schiedsrichter Christian Dingert (r) zeigt Werders Niklas Moisander die Gelb-Rote Karte. Foto: Carmen Jaspersen © Foto: Carmen Jaspersen
Bremen / DPA 01.12.2018

Werder Bremen droht im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf am Freitag der Ausfall der kompletten Innenverteidigung.

Abwehrchef Niklas Moisander wird nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen Bayern München (1:2) auf jeden Fall fehlen. Der Einsatz von Nebenmann Milos Veljkovic gegen den Aufsteiger ist sehr unwahrscheinlich. Der Serbe musste gegen die Bayern aufgrund von Adduktorenproblemen nach 63 Minuten den Platz verlassen.

„Er hat einen stechenden Schmerz im Oberschenkel gespürt. Mein Gefühl sagt mir, dass es keine Sache für ein oder zwei Tage ist“, sagte Werder-Trainer Florian Kohfeldt am Samstag. Veljkovic soll am Sonntag nochmals untersucht werden. „Ich bin froh, dass wir mit Sebastian Langkamp und Marco Friedl zwei weitere Innenverteidiger haben“, sagte Kohfeldt.

Die Begegnung am Freitag gegen Düsseldorf wird nach nur einem Punkt aus den vergangenen fünf Spielen zu einem „sehr wichtigen Spiel“. Nach dem hervorragenden Start haben die Bremer den Anschluss an die internationalen Plätze vorerst verloren. „Wir brauchen nicht drumherumreden. Gegen Düsseldorf müssen wir gewinnen“, forderte Kohfeldt.

Werdern-Bayern bei bundesliga.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel