Aalen Aufatmen in Aalen

Wieder mal der Retter: Berndt-Ulrich Scholz. Foto: Privat
Wieder mal der Retter: Berndt-Ulrich Scholz. Foto: Privat
Aalen / WERNER RÖHRICH 23.05.2013
Durchschnaufen: Beim VfR Aalen wird - davon ist seit gestern auszugehen - auch in der kommenden Saison Zweitliga-Fußball geboten werden.

Erleichterung bei den Fußballfans auf der Ostalb und in der Geschäftsstelle des VfR Aalen. Wenn die DFL die Unterlagen akzeptiert, die Geschäftsführer Ferdinand Meidert heute in Frankfurt abgeben wird, steht der Zweitligalizenz für die neue Fußball-Saison nichts mehr im Weg. Davon geht man beim VfR Aalen aus. Präsident Berndt-Ulrich Scholz wird die gesamte Bürgschaft in Höhe von 6,155 Millionen Euro übernehmen, die für die Lizenz nötig sind. Scholz: "Wir haben damit alle Voraussetzungen der DFL erfüllt."

Rosig sieht die Zukunft damit aber noch nicht aus. Stadt und Stadtwerke haben zwar zugesagt, dem Verein insgesamt 275 000 Euro, die der Verein und die Firma Scholz unter anderem als Stadionmiete und für das Namensrecht der Scholz-Arena jährlich überweisen, als Stadtwerke-Sponsoring zurückzugeben. Aber trotz intensiver Bemühungen ist es bislang nicht gelungen, einen oder gar mehrere Großsponsoren an Land zu ziehen, die die Lücke des zum Saisonende ausgestiegenen Haupt- und Trikotsponsors Imtech schließen könnten.

Noch immer laufen - maßgeblich über den Sportvermarkter Sportfive - Gespräche bezüglich eines neuen Trikotsponsors, der immerhin Mittel im sechsstelligen Eurobereich in die Kasse spülen könnte. Der Verein hat bis zum 30. Juni Zeit, der DFL einen Trikotsponsor zu melden. Der Etat für die kommende Zweitliga-Saison beläuft sich auf 11,65 Millionen Euro.

Die Bürgschaft über sechs Millionen Euro war zwar die heftigste Forderung der Deutschen Fußball-Liga, aber nicht die einzige. Per Ausnahmegenehmigung hat die DFL dem VfR Aalen bereits Anfang Mai zugestanden, den eigentlich zu Beginn der in wenigen Wochen anstehenden Saison 2013/2014 geforderten Stadionausbau auf 15 000 Zuschauer zu verschieben. Mit dieser Frage werden sich Stadt und Verein im Blick auf die übernächste Saison weiterhin befassen müssen. Die Lizenzierungsunterlagen für die Saison 2014/2015 müssen im März 2014 eingereicht werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel