Eintracht Frankfurt will im Spiel gegen Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/ZDF und Sky) die Negativserie gegen den Rekordmeister beenden.

„Wir werden mit unseren Möglichkeiten alles versuchen, den Bayern mehr als Paroli zu bieten, damit es anders aussieht als in den vergangenen Begegnungen mit dem FCB“, sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter. Die Hessen sind seit 16 Fußball-Bundesligapartien gegen die Münchner ohne Sieg.

Coach Hütter kann personell fast aus dem Vollen schöpfen und möglicherweise auf die Rückkehr André Silva in den Kader hoffen. Der Stürmer ist wieder im Training. Auch Verteidiger Martin Hinteregger, der im DFB-Pokalspiel beim FC St. Pauli (2:1) nach einem Schlag auf das Knie ausgewechselt wurde, steht wieder zur Verfügung.

Zu seinem in der Kritik stehenden Kollegen und Ex-Frankfurt-Trainer Niko Kovac äußerte sich Hütter zurückhaltend. „Es spielt Eintracht Frankfurt gegen Bayern München. Wie die Situation für Niko bei den Bayern ist, weiß ich nicht“, sagte der Österreicher, der zur Saison 2018/19 Nachfolger von Kovac in Frankfurt geworden ist. „Ich weiß nur, dass er in den vergangenen zwei Jahre drei Titel geholt hat und ein guter Trainer ist.“

Kader

Spielplan

Fakten und Informationen zum Spiel auf bundesliga.de