Heidenheim Mathias Wittek fällt mehrere Wochen aus

Verletzte sich am Knie: Mathias Wittek (mitte).
Verletzte sich am Knie: Mathias Wittek (mitte). © Foto: Eibner
Heidenheim / tog 07.08.2018
Der FCH-Abwehrspieler Mathias Wittek erlitt im Auftaktspiel am Sonntag gegen Arminia Bielefeld eine Knieverletzung.

Die Saison in der 2. Fußball-Bundesliga ist erst einen Spieltag, da gibt es beim 1. FC Heidenheim bereits die erste personelle Hiobsbotschaft: Innenverteidiger Mathias Wittek hat sich im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld während eines Zweikampfes eine Außenbandteilruptur am linken Kniegelenk zugezogen.

Der 29-Jährige werde in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen, hieß es in einer Pressemitteilung des FCH. Wann Wittek wieder ins Training einsteigen kann, lasse sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Um mehr Stabilität in die Defensive zu bekommen, hatte Trainer Frank Schmidt eigentlich geplant, die Viererkette möglichst lange unverändert zu lassen. Mit Wittek fällt nun aber schon der zweite Innenverteidiger aus, nachdem Timo Beermann seit Wochen wegen Adduktorenproblemen an der Leiste nicht mit der Mannschaft trainieren kann.

Gegen Bielefeld hatten Mathias Wittek/Norman Theuerkauf die Innenverteidigung gebildet. Weitere Kandidaten für diese Positionen wären im Blick auf das Auswärtsspiel am Sonntag in Kiel (15.30 Uhr) die beiden Ex-Dortmunder Patrick Mainka und Oliver Steurer (agierte zuletzt als Linksverteidiger).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel