Heidenheim Verhoek verspricht: „Ich geb' mein letztes Hemd für den FCH“

Abschiedstour mit Abstiegskampf: FCH-Stürmer John Verhoek.
Abschiedstour mit Abstiegskampf: FCH-Stürmer John Verhoek. © Foto: Joachim Bozler
Heidenheim / Thomas Grüninger 03.04.2018
Der niederländische Stürmer will sich auf keinen Fall als Absteiger nach Duisburg verabschieden.

Sechs Spiele noch wird John Verhoek das Trikot des 1. FC Heidenheim tragen. Falls es in die Relegation geht, kommen noch zwei weitere dazu. Die sportliche Zukunft des Niederländers ist seit wenigen Wochen geklärt – er wird zum MSV Duisburg wechseln. Darf man von einem, der vor dem Abschied steht, noch letzten Einsatz für seinen jetzigen Arbeitgeber erwarten?

Verhoek kann die Antwort darauf nur auf dem Spielfeld geben. Nimmt man seine Einsatzbereitschaft vom Samstag zum Maßstab, dann darf man ihm durchaus glauben, wenn er sagt: „Solange ich hier unter Vertrag stehe, gebe ich mein letztes Hemd für Heidenheim.“

In der ersten Halbzeit sehr aktiv

Zumindest in der ersten Halbzeit konnte Verhoek sein Versprechen gegen Ingolstadt einlösen. Er war enorm aktiv, wirkte in manchen Szenen fast ein bisschen übermotiviert. Nach der Pause fehlten den Heidenheimern dann aber die großen Offensivaktionen im gegnerischen Strafraum. Immerhin aber konnte Verhoek noch den Abschlusstreffer vorbereiten, indem er Maxi Thiel klug bediente.

Acht Tore, zwei Assists

Während der FCH sein bislang schwerstes Zweitliga-Jahr absolviert, gelang dem 2016 vom FC St. Pauli gekommenen Angreifer in diesem Jahr der Durchbruch, wovon acht Tore und zwei Torvorlagen zeugen. Warum er sich für Duisburg – und damit gegen Heidenheim – entschieden hat, wollte Verhoek nicht ausführlich thematisieren. Die räumliche Nähe zu seiner niederländischen Heimat habe allenfalls eine „kleine Rolle“ gespielt: „Wenn mir das wichtig gewesen wäre, hätte ich es schon vor fünf Jahren so gemacht.“

Ein ausschlaggebender Faktor könnte vielmehr die Laufzeit seines neuen Vertrags gewesen sein. „Ich bin jetzt 29 Jahre alt, und wenn man dann nochmals für drei Jahre unterschreiben kann, spielt das schon eine gewisse Rolle“, sagte er.

Auch Duisburg noch gefährdet

So oder so: Als Absteiger will John Verhoek jedenfalls nicht zum MSV Duisburg wechseln – wobei sein künftiger Klub diesbezüglich ja auch noch nicht alle Sorgen los hat.