Heidenheim Profiverträge für Nachwuchs des 1. FC Heidenheim

Nun bei den Zweitliga-Profis des 1. FC Heidenheim dabei (von links): Kevin Sessa und Gökalp Kilic, zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs-Leistungszentrum.
Nun bei den Zweitliga-Profis des 1. FC Heidenheim dabei (von links): Kevin Sessa und Gökalp Kilic, zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs-Leistungszentrum. © Foto: Christian Thumm, Rudi Weber
Heidenheim / hz 17.05.2018
Gökalp Kilic, Kevin Sessa und Tobias Reithmeir rücken aus der eigenen A-Jugend nach.

Mit Gökalp Kilic, Kevin Sessa und Tobias Reithmeir rücken drei Spieler aus dem eigenen NachwuchsLeistungszentrum in den Profikader des 1. FC Heidenheim. Die drei waren in der zurückliegenden Saison für die U-19-Junioren des FCH in der Bundesliga aufgelaufen und wurden für ihre guten Leistungen nun mit einem Profivertrag belohnt.

Gökalp Kilic spielt seit der U 16 für den FCH. Der 18-jährige Mittelfeldspieler, der zuvor beim Kooperationsverein SC Geislingen die Fußballschuhe schnürte, durfte in der Vergangenheit auch schon im Trainingslager bei den Profis dabei sein.

Teamkollege Kevin Sessa debütierte sogar bereits in der Profimannschaft von Trainer Frank Schmidt. Am 27. Spieltag der Saison 2017/18 stand er im Auswärtsspiel bei Holstein Kiel in der Startelf. Auch gegen den FC Ingolstadt kam der 17-Jährige mit argentinischen Wurzeln zum Einsatz. Der Rechtsfuß ist Teil des erweiterten Kaders der deutschen U-18-Nationalmannschaft.

Dritter Spieler aus der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest, der es in den Profikader geschafft hat, ist Innenverteidiger Tobias Reithmeir (18). Er kam im Januar 2016 nach Heidenheim und lief zuvor für den Nachwuchs des FC Ingolstadt auf.

„Wir setzen beim FCH weiterhin auch auf unsere eigenen Jugendspieler. Gökalp Kilic, Kevin Sessa und Tobias Reithmeir haben in der vergangenen Saison in der A-Junioren-Bundesliga mit überzeugenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und sich damit die Chance verdient, künftig fester Bestandteil unseres Profikaders zu sein“, erklärte Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald.

Kilic und Sessa, die weiterhin auch für die U 19 spielberechtigt bleiben, erhalten jeweils Dreijahresverträge bis zum 30. Juni 2021. Reithmeir kann künftig nur noch bei den Profis eingesetzt werden, er erhält einen Einjahresvertrag.

Gleichzeitig hat sich das Nachwuchs-Leistungszentrum des FCH im Torhüterbereich verstärkt. Von den Stuttgarter Kickers wechselt Diant Ramaj zur kommenden Saison nach Heidenheim. Das 16-jährige Talent zählt zum erweiterten Kader der deutschen U-17-Nationalmannschaft. Darüber hinaus nahm er bereits am DFB-Elite-Torwart-Camp in Bad Gögging teil, für den die besten 24 Torhüter Deutschlands (U 15 bis U 20) nominiert worden waren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel