Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart hat den in der breiten Öffentlichkeit nahezu unbekannten Trainer Pellegrino Matarazzo als Nachfolger des entlassenen Tim Walter verpflichtet. Der Tabellendritte der Zweiten Bundesliga veröffentlichte eine entsprechende Meldung auf dem Kurznachrichtendienst Twitter:

Zuerst hatte am Montag das Fußballfachmagazin Kicker auf seiner Homepage über den bevorstehenden Wechsel berichtet.

Matarazzo erhält in Stuttgart Vertrag bis 2021

Wie der VfB eine Woche nach der Trennung von Walter am Montag mitteilte, erhält der 42-Jährige einen Vertrag bis Sommer 2021. Der fast zwei Meter große Mann mit amerikanischem und italienischem Pass war in den vergangenen beiden Jahren Co-Trainer beim Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim und arbeitete davor lange im Nachwuchs des 1. FC Nürnberg. In Stuttgart soll er den Tabellendritten der 2. Liga zum Aufstieg führen. Das erste Spiel ist am 29. Januar gegen den 1. FC Heidenheim. Auch Matarazzos bisheriger Verein Hoffenheim postete umgehend eine Meldung zum Wechsel ihres bisherigen Co-Trainers.

Die bisherigen Stationen des weitgehend unbekannten Trainers Pellegrino Materazzo, dessen Spitzname Rino lauten soll, lassen sich auf der Seite des Fußballportals transfermarkt.de nachvollziehen.

Kommentar Carsten Muth zur Entlassung des VfB-Trainers Mit Tim Walter scheitert die Chefetage des VfB

Stuttgart

Widmayer und Wimmer sind Matarazzos Co-Trainer in Stuttgart

Wie der VfB Stuttgart in seiner Meldung zum Wechsel sagte, soll das künftige Trainerteam des VfB sich wie folgt zusammensetzen: Co-Trainer sind Rainer Widmayer und Michael Wimmer, Torwart-Trainer ist Uwe Gospodarek, hinzu kommen die Athletik-Trainer Martin Franz und Matthias Schiffers. Auch die Spiel- und Trainingsanalysten Marcus Fregin und Emiel Schulze gehören weiterhin dem Trainerstab der Lizenzmannschaft an.

Als Spieler war Pellegrino Matarazzo in Deutschland unter anderem für den SV Wehen Wiesbaden, Preußen Münster und die II. Mannschaft des 1. FC Nürnberg aktiv, in den USA für die Columbia University.

Mislintat: „Matarazzo passt gut zu unserer fußballerischen Ausrichtung“

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat sagte laut der vereinseigenen Pressemitteilung zur Verpflichtung Matarazzos: „Mit Pellegrino Matarazzo haben wir einen Trainer verpflichtet, der sehr gut zu unserer fußballerischen Ausrichtung passt. Wir sind davon überzeugt, dass er unserer Mannschaft wichtige Impulse für eine erfolgreiche Rückrunde in der 2. Bundesliga geben kann. Pellegrino hat in den vergangenen Jahren sowohl im Profibereich als auch im Übergangsbereich und in der individuellen Entwicklung von Toptalenten gute Arbeit geleistet, sodass wir auch unseren eingeschlagenen Weg der engen Verzahnung von Nachwuchs- und Profibereich beim VfB mit großer Intensität fortsetzen werden.“

Matarazzo, der mit seinen drei jüngeren Brüdern als Sohn italienischer Einwanderer im US-Bundesstaat New Jersey aufwuchs, spielte in Hoffenheim in der öffentlichen Wahrnehmung keine große Rolle. Eine klare Vorstellung vom Fußball hat er dennoch: „Wir wollen in allen Phasen des Spiels aktiv sein, den Gegner auf dem Platz steuern und das Spiel dominieren. Klar, das möchten viele Mannschaften, aber die Unterschiede liegen im Detail“, sagte er in seiner Anfangszeit als Jugendtrainer in Hoffenheim.

Nach dem Studium in den USA ging er 2000 nach Deutschland. Der verheiratete Familienvater bezeichnet sich als Profiteur aller Kulturen in seinem Leben: „Von den US-Amerikanern habe ich das positive Denken und den Glauben, dass man alles schaffen kann. Von den Italienern das Temperament, ich kann sehr emotional werden. Und von den Deutschen Ordnung, Struktur und Disziplin.“