Hannover (dpa) – Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat nach Medienberichten Verhandlungen über einen möglichen Nachfolger von Trainer Thomas Doll geführt.

Laut „Bild“-Zeitung und „Sportbuzzer“ trafen sich Hannovers Präsident Martin Kind sowie Interims-Manager Jan Schlaudraff mit dem Ende April beim 1. FC Köln beurlaubten Coach Markus Anfang im Hotel „Kokenhof“, das dem 75 Jahre alten Unternehmer Kind gehört.

Der 44 Jahre alte Anfang hatte die Kölner in der abgelaufenen Saison an die Zweitliga-Tabellenspitze geführt, musste aber wegen eines sportlichen Tiefs trotzdem seinen Posten räumen. Im Jahr davor war der Trainer mit dem Außenseiter Holstein Kiel erst in der Relegation am Aufstieg in die Fußball-Bundesliga gescheitert.

Der bisherige 96-Coach Thomas Doll, der den Abstieg der Niedersachsen nicht verhindern konnte, besitzt noch einen Vertrag für die 2. Liga. Auf Nachfragen nach seiner Zukunft nach dem letzten Saisonspiel bei Fortuna Düsseldorf (1:2) reagierte der 53-Jährige genervt. Hannover steht nach dem Abstieg ein Umbruch bevor. Bis zu 18 Spieler könnten den derzeitigen Kader verlassen. Auch ein neuer Manager wird gesucht.

Webseite von Hannover 96

Artikel in der Bild

Artikel im Sportbuzzer