Fußball FCH und Samara trennen sich 0:0

Da ist Konzentraion gefragt: Der FCH im Trainingslager in Österreich.
Da ist Konzentraion gefragt: Der FCH im Trainingslager in Österreich. © Foto: Nadia Saini
Griskirchen / tog 20.07.2018
Auch im Test gegen den russischen Erstligisten kassierten die Heidenheimer Zweitliga-Fußballer keinen Gegentreffer.

In seinem letzten Testspiel des Sommer-Trainingslagers in Österreich trennte sich Zweitligist 1. FC Heidenheim am Donnerstagnachmittag in Griskirchen (knapp 70 Kilometer von Aigen entfernt) vom russischen Erstliga-Aufsteiger Kyrlia Soweto Samara mit 0:0.

Bei hohen Temperaturen entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten durch jeweils einen Freistoß ihre besten Chancen. Zunächst konnte FCH-Torhüter Kevin Müller den Ball über die Latte lenken (16. Minute), auf der anderen Seite schlenzte Arne Feick den Ball knapp über das gegnerische Gehäuse (29). Der FCH stand defensiv sehr gut, besonders Mathias Wittek agiert sehr zweikampfstark und kompromisslos.

In einer chancenarmen zweiten Halbzeit vergab Maurice Multhaup die beste Gelegenheit. Nach einem Flachschuss des 21-Jährigen strich der Ball knapp am Tor vorbei (71.). Nach einem Foul an Tim Skarke sah ein russischer Spieler fünf Minuten vor Schluss die rote Karte. „Wir können sehr zufrieden sein. Der Tank war am Ende leer, aber wir haben sehr diszipliniert gespielt. Vor allem die Defensive hat einen guten Job gemacht“, erklärte FCH-Trainer Frank Schmidt.

Am Freitag, 20. Juli, geht's für den FCH zurück, am Wochenende haben die Spieler trainingsfrei.

FCH: Müller (58. Köbbing) – Busch, (58. Strauß) Theuerkauf (58. Steurer), Wittek, (58. Mainka), Feick (58. Brändle) – Schnatterer (58. Multhaup), Sessa (46. Dorsch), Griesbeck (58. Pusch), Thiel (46. Skarke) – Dovedan (58. Lankford), Thomalla (58. Glatzel)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel