Heidenheim FCH-Verteidiger: Kevin Kraus für eine Partie gesperrt

Kevin Kraus in Regensburg.
Kevin Kraus in Regensburg. © Foto: Eibner
Heidenheim / Timo Landenberger 12.02.2018
FCH-Innenverteidiger Kevin Kraus sah in der zweiten Spielzeit Gelb-Rot und musste vom Platz gehen. Der Fußballer bereut seinen Übermut.

Das ging dann doch sehr schnell. Innerhalb von knapp 13 Minuten kassierte Kevin Kraus zwischen der 57. und 70. Minute zwei Gelbe Karten, sodass der FCH-Innenverteidiger mit Gelb-Rot vom Platz musste.

In Unterzahl schaffte es Heidenheim nicht, die Partie doch noch zu drehen. „Das tut mir auch ehrlich leid für die Mannschaft. Mit meiner Erfahrung darf ich, wenn ich eh schon eine Gelbe Karte habe, einfach nicht so reingehen“, so der Abwehrspieler zu der Szene, in der er an der Seitenlinie in den Regensburger Andreas Geipl hineinrutschte.

Kraus beschwert sich zu heftig über Schiedsrichterenscheid

Wohl mehr wurmte Kraus aber die erste Verwarnung. Nach einem Zweikampf mit Regensburgs Kapitän Marco Grüttner in der Nähe der Mittellinie beschwerte sich Kraus so heftig über die Freistoßentscheidung des Schiedsrichters, dass dieser ihm die gelbe Karte zeigte.

„Es war ein normaler Zweikampf. Ich habe mich aber beschwert. Das war dumm im Nachhinein“, so Kraus, der damit ein Spiel aussetzen muss. Dennoch ist der 25-Jährige optimistisch: „Wir hatten eine super Serie und jetzt müssen wir eben schauen, dass wir am Freitag das wieder besser machen, was gegen Regensburg nicht geklappt hat.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel