Heidenheim FCH bangt um fünf Leistungsträger

Kommt FCH-Kapitän Marc Schnatterer rechtzeitig wieder auf die Beine?
Kommt FCH-Kapitän Marc Schnatterer rechtzeitig wieder auf die Beine? © Foto: Eibner
Heidenheim / Thomas Grüninger 11.04.2018
Ausgerechnet im Zweitliga-Saisonendspurt wollen die personellen Hiobsbotschaften beim 1. FC Heidenheim nicht abreißen.

Als wäre die sportliche Situation nicht schon schwer genug, drohen beim abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf (13.30 Uhr) gleich mehrere wichtige Spieler auszufallen. Zum Start in die neue Trainingswoche waren fünf Akteure angeschlagen, die bisher nicht am Übungsbetrieb teilnehmen konnten.

Von Verhoek bis Thiel

John Verhoek: Der erfolgreichste FCH-Torschütze in dieser Saison (bislang neun Treffer) musste sich am vergangenen Samstag nach seinem Traumtor zur 1:0-Führung in Nürnberg auswechseln lassen. „Muskuläre Probleme“ lautet die Diagnose nach Darstellung des FCH. Sein Einsatz am Sonntag gegen Düsseldorf scheint eher unwahrscheinlich.

Timo Beermann: Der Innenverteidiger plagt sich seit dem Wochenende mit Bauchmuskelproblemen herum. Sollte er ausfallen, muss Frank Schmidt seine Viererkette notgedrungen erneut umstellen.

Marc Schnatterer: Auch der Kapitän konnte in dieser Woche noch nicht trainieren, laboriert an einer Prellung am Mittelfuß. Sollte er passen müssen, wäre es das erste Mal seit dem Heidenheimer Aufstieg 2014, dass Schnatterer ein Zweitliga-Punktspiel versäumt.

Sebastian Griesbeck: Der Mittelfeld-Abräumer und Vize-Kapitän fehlte wegen einer Muskelverletzung in der Wade schon in Nürnberg und droht nun auch noch gegen Düsseldorf auszufallen.

Maximilian Thiel: Der offensive Mittelfeldspieler war nach dem Nürnberg-Spiel ebenfalls angeschlagen und musste bislang geschont werden.

Auch Fortuna funkt SOS

Auch Fortuna Düsseldorf hat allerdings einige Akteure, vor allem in der Abwehr, zu ersetzen: Nach Linksverteidiger Lukas Schmitz (Zehenbruch), Rechtsverteidiger Gökhan Gül (Rekonvaleszenz), Innenverteidiger André Hoffmann (Hodeneinriss) sowie Abwehrchef Kaan Ayhan (Sperre nach gelb-roter Karte) setzte zuletzt auch Mittelfeldspieler Adam Bodzek wegen Rückenschmerzen mit dem Training aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel