Siebeneinhalb Monate nach seiner Freistellung bei Hannover 96 hat der ehemalige Trainer André Breitenreiter eine fehlende Unterstützung durch den Club während der Bundesliga-Abstiegs-Saison beklagt.

„Man wünscht sich natürlich in Phasen, in denen es mal nicht so läuft, dass man auch gerade dann zueinander steht. Da habe ich die Unterstützung definitiv vermisst. Dann zeigt es sich, ob ein Verein funktioniert“, sagte der 45-Jährige in einem Interview der „Bild“-Zeitung (Freitag).

Breitenreiter musste im Januar nach einer 1:5-Niederlage bei Borussia Dortmund gehen, weil 96 nach 17 Spieltagen der Bundesliga-Saison 2018/19 auf einem Abstiegsplatz stand. Den Klassenerhalt hat danach auch sein Nachfolger Thomas Doll nicht mehr geschafft.

„Ich bin der Überzeugung, gerade mit dem Wissen, wie die Saison nach meiner Zeit verlaufen ist, dass wir mit den empfohlenen zwei, drei weiteren Verstärkungen im Winter die Klasse gehalten hätten“, sagte der Fußballlehrer. „Extrem geschwächt haben uns die langen Ausfälle von Leistungsträgern wie Prib, Füllkrug und Bebou. Diese Qualität hat uns lange gefehlt und konnte nicht kompensiert werden.“

Homepage von Hannover 96

Breitenreiter-Interview

Karrieredaten von André Breitenreiter