Auch dank eines Ellbogen-Tores von Andreas Voglsammer ist Arminia Bielefeld zumindest vorübergehend die beste Rückrunden-Mannschaft in der 2. Fußball-Bundesliga.

Die Ostwestfalen bezwangen Erzgebirge Aue mit 2:1 (1:0) und haben vor den restlichen Partien des 28. Spieltags mehr Punkte geholt als jeder andere Zweitligist im Kalenderjahr 2019. Indes hat der SSV Jahn Regensburg nach zwei sehenswerten Toren gegen den VfL Bochum gewonnen und die letzten Zweifel am Klassenverbleib ausgeräumt.

Der „Jahn“ feierten nach zwischenzeitlichem Rückstand ein 2:1 (0:0). Yann George (54. Minute) und Kapitän Marco Grüttner (62.) ließen den Jahn jubeln, nachdem Lukas Hinterseer die seit einem Monat schwächelnden Bochumer per Handelfmeter in Führung gebracht hatte (52.). In der Tabelle festigte Regensburg Platz acht und knackte mit nun 41 Zählern zudem die anvisierte 40-Punkte-Marke.

Das frühe Bielefelder Führungstor erzielte Voglsammer allerdings mit dem Arm (6.). Arminias Rekord-Torschütze Fabian Klos, der unter der Woche seinen Vertrag bis 2021 verlängert hatte, erhöhte nach einem 80-Meter-Pass von Torhüter Stefan Ortega mit seinem 126. Tor für die Arminia auf 2:0 (77.). Aue durfte nach dem späten Anschluss-Treffer von Florian Krüger (89.) nur kurzzeitig auf einen Punkt hoffen.

Nach einer schwachen Hinrunde steht die Arminia weiter im Tabellen-Mittelfeld. Aue verlor zum dritten Mal in Folge, hat mit acht Punkten Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz aber noch ein halbwegs beruhigendes Polster.

Informationen zum Spiel bei bundesliga.de