Heidenheim Sanwald: DFB-Pokal auch finanziell reizvoll

FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald freut sich über den Start des Vereins.
FCH-Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald freut sich über den Start des Vereins. © Foto: Eibner-Pressefoto
Heidenheim / HZ 02.11.2018
Der Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald freut sich über den Start des FCH. Im DFB-Pokal sieht er auch einen finanziellen Reiz.

So zufrieden wie die Akteure zeigt sich auch der Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald: „16 Punkte nach elf Spieltagen sind eine gute Zwischenbilanz. Nach der schwierigen vergangenen Saison haben wir uns kritisch hinterfragt und Veränderungen im Kader vorgenommen. Unser Ziel ist und bleibt der komfortable Klassenerhalt. Der größte Fehler wäre es jedoch, egal in welchem Bereich, nur einen Millimeter nachzulassen“, erklärt er.

Das Erreichen der dritten Pokalrunde beschert dem FCH auch Einnahmen (664 000 Euro). „Neben dem sportlichen Renommee, wieder zu den besten 16 Mannschaften zu gehören, besitzt der DFB-Pokal für einen noch jungen Profiverein wie unseren immer auch seinen finanziellen Reiz“, sagt Sanwald, der fürs Achtelfinale keinen Wunschgegner hat.

Angesichts der aktuellen Leistungen sind in der Winterpause keine großen Veränderungen im Kader zu erwarten. Sanwald erklärt dazu: „Dass Spieler, die weniger zum Einsatz gekommen sind, noch Wechselwünsche äußern, ist nicht auszuschließen. Das ist bis dato aber nicht der Fall gewesen.“

Auf der anderen Seite weiß der Vorstandsvorsitzende, dass die Konkurrenz nicht schläft, sich zuletzt einige Akteure in den Fokus gespielt haben. Sanwald: „Da fast alle unserer Leistungsträger langfristige Verträge bei uns haben, macht mir das keine Sorgen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel