Aue / HZ Das Sportgericht des DFB sprach sein Urteil.

Beim 1:0-Auswärtssieg des 1. FC Heidenheim beim FC Erzgebirge Aue hatte Denis Thomalla Glück: In der 81. Minute grätschte Aues Filip Kusic an der Mittellinie mit beiden Beinen voran in den FCH-Angreifer. Kusic flog mit glatt Rot vom Platz, Thomalla erlitt eine Wunde über dem linken Knöchel, die allerdings genäht werden musste.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte Kusic zu einer Sperre von drei Spielen.