Duisburg / Edgar Deibert  Uhr
Für FCH-Trainer Frank Schmidt war das hohe Ergebnis auch mit der weit vorangeschrittenen Saisonphase begründet.

Sieben Tore – und es hätten sogar weit mehr fallen können. So eine Partie hätte es zu Saisonbeginn nicht geben können, war sich Frank Schmidt sicher. Es gebe schon verrückte Dinge, aber: „So ein Spiel ist am ersten Spieltag undenkbar“, so der FCH-Trainer. „Es ging hin und her, beide Teams haben mit offenen Visier gespielt“, sagte Schmidt. Zudem sei es keine einfache Situation gewesen, für beide Mannschaften. „Für uns, weil wir die theoretische Chance hatten, vorne noch einmal ranzukommen, für Duisburg, um das Wunder noch zu schaffen.“

Bereits in der ersten Halbzeit habe der FCH gewackelt, was auch an einem erneuten Wechsel in der Defensive gelegen habe. Insgesamt habe seine Mannschaft in dieser Saison einen richtigen Schritt nach vorne gemacht, was die Defensivarbeit angeht, betonte der Heidenheimer Coach, der anfügte: „Wenn du dreimal den Ausgleich bekommst und noch mal das Tor machst, dann ist das auch eine Qualität.“

Dabei sei die gute Leistung von Niklas Dorsch sehr wichtig für die Mannschaft gewesen, so Schmidt. Gerade was Balleroberungen und Umschaltsituationen angeht, habe Dorsch „ein richtiges gutes Spiel gemacht“.

Abschließend betonte Schmidt, dass er selbst ein Stück weit mit dem MSV Duisburg mitleide, weil dieser „Traditionsverein“ (Schmidt) abgestiegen ist. „Es ist ein schwerer Tag für uns“, sagte Schmidts Trainerkollege Torsten Lieberknecht. „Das Spiel war auch ein Spiegelbild dessen, was wir sehr oft gesehen haben in dieser Saison“, so der Duisburger Trainer. Trotz des schweren Moments sehe er seine Aufgabe jetzt darin, dem Klub neues Leben einzuhauchen. Dabei zeigte sich Lieberknecht durchaus selbstkritisch: Er habe es nicht geschafft, aus dem Team einen „verschworenen Haufen“ zu formen. „Die Mannschaft hat nicht funktioniert. Das ist das, was ich mir ankreide.“

Der 4:3-Sieg in einer Partie mit unzähligen Torchancen nützte nichts mehr, da die Konkurrenz auch gewann.