Zollernalbkreis / Marcus Arndt, Daniel Drach, Dominik Volk  Uhr
Nach dem FC 07 Albstadt mussten am Wochenende nun auch Straßberg, Nusplingen, Trillfingen, Balingen 2 und Stetten/Salmendingen im WFV-Pokal die Segel streichen.

TSV Straßberg - SV Kehlen 1:3 (1:2)

Da war mehr möglich für die Straßberger Fußballer. Der TSV drängte nach dem 0:2-Rückstand im Schmeien-Stadion auf die Ergebniswende. Diese blieb allerdings aus - trotz guter Möglichkeiten der Gastgeber unterlagen diese letztlich dem Landesliga-Rivalen.

Tore: 0:1 Böning (9.), 0:2 Klawitter (25.), 1:2 Stetter (43./Eigentor), 1:3 Klawitter (74.).

Schiedsrichter: Lars Schulmeister (Tübingen).

Zuschauer: 120.

FC Mengen - TSV Nusplingen 2:1 (2:0)

„Unser Plan war es, tief zu stehen und Mengen über Konter weh zu tun“, so Nusplingens Kommandogeber Enrico Sisto. Und in der Tat fiel der erste Treffer des Tages nach einem Konter, allerdings für die Gastgeber. So war der Matchplan bereits nach sechs Minuten hinfällig.

Tief in der gegnerischen Hälfte verloren die Heuberger den Ball und dann ging es schnell, über wenige Stationen landete der Ball bei FC-Goalgetter Alexander Klotz. Frei vor Torhüter Sebastian Moser ließ dieser sich nicht zweimal bitten und netzte eiskalt. „Anfangs agierten wir sehr ängstlich und sehr zittrig“, haderte Sisto. Das hatte Konsequenzen. Die Oberschwaben erhöhten nur kurze Zeit später auf 2:0.

Der Anschlusstreffer durch Tim Dreher kam zu spät. Für Nusplingen ist der WFV-Pokal daher bereits nach einem Spiel Geschichte.

Tore: 1:0 Klotz (6.), 2:0 Ivanesic (14.), 2:1 Dreher (88.).

Schiedsrichter: Artur Grünwald (Bellenberg).

Zuschauer: 120.

FC Stetten/Salmendingen - TSV Buch 1:5 (1:2)

Als Außenseiter ging der FC Stetten/Salmedingen aus der Kreisliga A2 in das Verbandspokal-Duell gegen den Landesligisten TSV Buch. Der FCS schnupperte dennoch kurz an einer Überraschung. Julian Sechting brachte den Klub aus dem Burladinger Ortsteil in der achten Minute in Führung. Ab der 33. Minute spielte Buch nach einer Roten Karte für Markus Wanner zudem in Unterzahl.

Dennoch drehte der TSV noch vor der Halbzeitpause den Spielstand und setzte sich mit 2:1 in Führung. Letztlich musste sich Stetten/Salmendingen mit 1:5 geschlagen geben.

Tore: 1:0 Sechting (8.), 1:1 Schrapp (40.), 1:2 Bolkart (45. +2), 1:3, 1:4 Leitner (54./Elfmeter, 66.), 1:5 Bolkart (90.).

Scheidsrichter: Lukas Gräser-Herbstreuth (Stuttgart).

Zuschauer: 100.

FV Ravensburg 2 - TSV Trillfingen 4:1 (3:0)

Für den TSV Trillfingen begann die neue Pflichtspielrunde mit einer Niederlage. Die zweite Mannschaft des FV Ravensburg legte gegen den neuen Landesliga-Konkurrenten bereits früh den Grundstein für den späteren 4:1-Erfolg der Spielestädter.

Nach den ersten 45- Minuten führten die Ravensburger bereits mit 3:0. Nach dem Seitenwechsel ließ Rico Müller mit seinem Tor zum 1:3 in der 49. Minute beim TSV nochmals etwas Hoffnung aufkeimen. Allerdings machten die Ravensburger diese 20 Minuten vor dem Abpfiff mit ihrem vierten Treffer wieder zunichte. Robin Hettel netzte zum 4:1 (70.), was dann auch das Endergebnis darstellte.

Tore: 1:0 Lashani (4.), 2:0 Hoffmann (23.), 3:0 Hartmann (34.), 3:1 Müller (49.), 4:1 Hettel (70.).

Schiedsrichter: Tobias Burger (Ehingen).

Zuschauer: 53.

TSG Balingen 2 - FC Wangen 1:4 (0:1)

Bei der U23 der TSG Balingen hatte man gehofft, auch in dieser Runde für Überraschungen sorgen zu können. Immerhin hatte die Regionalliga-Reserve im vergangenen Jahr zwei Verbandsligisten aus dem WFV-Pokal geworfen. Doch der FC Wangen wollte dieses Schicksal nicht teilen, besiegte die TSG 2 mit 4:1.

Dabei präsentierte sich die TSG 2 vor allem im ersten Durchgang gut. „Wir hatten das Spiel in den ersten 30 Minuten im Griff“, analysierte Balingens Coach Joachim Koch, „auch der Gegner hat uns bescheinigt, dass wir sie zu Beginn gar nicht haben ins Spiel kommen lassen.“ Das 0:2 in der 66. Minute sei der Knackpunkt der Partie gewesen, so Koch „da hat man den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften gesehen. Sie waren vor dem Tor einfach cleverer.“

Tore: 0:1, 0:2 Wellmann (41., 66.), 0:3 Housein (76.), 1:3 Fritschi (80.), 1:4 Housein (90.).

Schiedsrichter: Kadir Yagci (Tuttlingen).

Zuschauer: 60.

Albstadt war schon vergangene Woche dran

Bereits am vergangenen Mittwoch unterlag der FC 07 Albstadt dem FV Ravensburg mit 0:4. Somit ist nun aus dem Bezirk Zollern nur noch Regionalligist TSG Balingen im WFV-Pokal vertreten. Die Eyachstädter waren in Runde eins nicht im Einsatz.

Das könnte dich auch interessieren:

Im ersten Heimspiel der neuen Saison unterlagen die Schwaben mit 1:2 gegen die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim.