Albstadt Verbandsliga: Albstadt verpatzt Auftakt

Pietro Fiorenza (rechts), Torschützenkönig im württembergischen Oberhaus in der Saison 2017/18, traf auch zum Start in die neue Runde. Dennoch kassierte der FC 07 eine knappe 1:2-Heimniederlage gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen.
Pietro Fiorenza (rechts), Torschützenkönig im württembergischen Oberhaus in der Saison 2017/18, traf auch zum Start in die neue Runde. Dennoch kassierte der FC 07 eine knappe 1:2-Heimniederlage gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen. © Foto: Eibner
Albstadt / Marcus Arndt 20.08.2018
Die Serie der Blau-Weißen gegen Leinfelden-Echterdingen ist gerissen. Gegen Calcio unterlag das Team knapp mit 1:2 (0:0).

Ist das bitter für die Blau-Weißen. Nach zwei Gegentoren binnen vier Minuten kassierte der FC 07 Albstadt am Samstag eine knappe 1:2-Heimniederlage gegen die Goldäcker, welche ihre Möglichkeiten konsequent genutzt haben.

Gegenüber dem Zittersieg im WFV-Pokal in Straßberg drehte FC07-Coach kräftig am Personalrad, beorderte vier neue Akteure in die Startelf – darunter Neuzugang Nicolas Gil Rodriguez, der neben Verbandsliga-Torschützenkönig Pietro Fiorenza stürmte.

Gegen den spielstarken Kontrahenten von den Fildern starteten die Blau-Weißen in einem 3-5-2-System, pressten früh und ließen wenig zu. Glück für die Albstädter allerdings, dass nach 120 Sekunden Bastian Joas eine Lekaj-Hereingabe verpasste. Auf der Gegenseite erlebte Calcio-Torspieler Henning Bortel zunächst einen ereignisarmen Nachmittag. Das war dem ehemaligen U 19-Keeper des FC Bayern wohl zu langweilig – und so sorgte er mit unorthodoxen Rettungsaktion am eigenen Strafraum für den ersten richtigen Aufreger im Albstadion (10. Minute). In der Folge häuften sich die Nicklichkeiten auf beiden Seiten, die Schiedsrichter Ismail Halici (Neu-Ulm) nicht bestrafte. Echte Torchancen waren hingegen Mangelware. Andreas Hotz fehlte bei einem Fallrückzieher die Präzision (15.) – Joas nach einer feinen Ballstafette der Italo-Schwaben die Konzentration (17.).

Die beste Chance hatten die Albstädter nach 28 Minuten. Präzise passte Marc Bitzer auf Andreas Hotz, welcher Fiorenza in der Mitte suchte – aber dieser verpasste die Kugel. Der FC 07 war nun präsenter, während die Goldäcker keine Mittel mehr fanden. Albstadt blieb am Drücker, doch nach einer klasse Kombination über die beiden Hotz-Brüder kam Fiorenza, abermals frei vor Bortel (36.), nicht richtig an den Ball. Was den Nullsiebenern in dieser Phase fehlte? Genauigkeit und Glück. Die Eberhart-Elf hatte lange Ballbesitzzeiten und einige richtig gute Chancen – allein im Abschluss fehlte die letzte Konsequenz gegen mehr und mehr verunsicherte Gäste. Diese fanden offensiv nicht mehr statt und wirkten auch nicht 100-prozentig austrainiert. Bortel – ganz stark gegen Gil Rodriguez, der aus 20 Metern abzog – verhinderte die Albstädter Führung (43.), sodass es zur Pause beim 0:0 blieb. „Wir müssen eigentlich vorne liegen“, haderte Eberhart, „dann läuft das Spiel anders . . .“

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Albstadt drängte, Leinfelden-Echterdingen spekulierte auf Konter. Und die Taktik ging auf. Schnell und direkt kombinierte sich Calcio über die rechte Seite durch. Völlig frei vor FC 07-Torhüter Mario Aller netzte Dimitrios Vidic zum 0:1 (48.). Kollektives Entsetzen bei den Blau-Weißen. Erst recht nach dem zweiten Gästetreffer. Diesmal war Joas mit einem Heber über Aller erfolgreich (52.). Eberhart reagierte, brachte mit Philipp Rumpel eine frische Offensivkraft. Es war nun ein offener Schlagabtausch. Calcio verpasste aber die Vorentscheidung – und nach einem klasse Fiorenza-Treffer (69.) kamen die Albstädter wieder heran. Pech für die Blau-Weißen, dass Fiorenza mit einem Freistoß aus 20 Metern nur den Pfosten traf (88.) und Gil Rodriguez, die Kugel nicht richtig erwischte (90.). „Wir hatten kein Glück“, bilanzierte Eberhart, „ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel