Albstadt Verbandsliga: Albstadt verliert erneut knapp

Gegen den Aufsteiger Löchgau ging der FC 07 Albstadt leer aus. Nach zwei Spielen der Verbandsliga-Saison warten die Blau-Weißen weiter auf den ersten Punktgewinn.
Gegen den Aufsteiger Löchgau ging der FC 07 Albstadt leer aus. Nach zwei Spielen der Verbandsliga-Saison warten die Blau-Weißen weiter auf den ersten Punktgewinn. © Foto: Simecek
Albstadt / Marcus Arndt 27.08.2018
Fehlstart für den FC 07: Im zweiten Punktspiel kassierte das Team von Trainer Alexander Eberhart gestern Nachmittag die zweite Niederlage.

Duplizität der Ereignisse im württembergischen Oberhaus. Erneut generierten die Nullsiebener – wie schon gegen Calcio – lange Ballbesitzzeiten und gute Chancen, blieben aber auch beim FV Löchgau ohne zählbaren Erfolg.

Gegenüber der 1:2-Auftaktniederlage gegen die Italo-Schwaben musste der FC 07-Coach auf zwei Positionen umstellen. Für den ver-letzten Keeper Mario Aller (Bänderriss im Sprunggelenk, Anm. d. Red.) rückte Chris Leitenberger zwischen die Pfosten. Marco Sumser ersetzte Mittelfeldstratege Marc Bitzer, welcher aus privaten Gründen gestern fehlte.

Den besseren Auftakt erwischte Albstadt. Schnell und direkt kombinierten sich die Nullsiebener durch. Hakan Aktepe versuchte es aus der Distanz, FVL-Torhüter Markus Brasch ließ das Spielgerät nach vorne abprallen, doch Nicolas Gil Rodriguez verpasste die Gästeführung (9. Minute). Das Team um Kapitän Armin Hotz stand in der Folge defensiv stabil, blieb offensiv allerdings blass. Anders der Aufsteiger. Auf der linken Außenbahn setzte sich Pascal Wolter durch, passte präzise zur Mitte, wo Marco Knittel aus kurzer Distanz knipste (24.). In der Folge drängte die Eberhart-Elf auf den Ausgleich, riskierte nun mehr. Sumser (26.) – exzellent von dem erst 19-jährigen Ex-Balinger Marcello Anicito in Szene ge?setzt –, erneut Gil Rodriguez (30.) und Torjäger Pietro Fiorenza (33.) ließen aber beste Möglichkeiten liegen. So blieb es zur Pause beim knappen, aber nicht unverdienten 1:0 für den Aufsteiger aus Löchgau, der noch einmal gefährlich konterte. Nach einem Ballverlust schalteten die Roten schnell um, doch Wolter verpasste aus 18 Metern den Albstädter Kasten knapp (28.).

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Mit Philipp Rumpel brachte der Albstädter Kommandogeber einen routinierten Angreifer, stellte Löchgau vor neue Aufgaben. Die löste das Team von Trainer Thomas Herbst nur bedingt, verteidigte jedoch den Vorsprung. Aus 25 Metern sorgte Hakan Aktepe für den ersten Aufreger (51.) – sein Schuss ging aber über das Gehäuse von Brasch. Der parierte auch den nächsten Fiorenza-Versuch (55.), wäre bei einem Sumser-Kopfball aber wohl machtlos gewesen (62.). Zuvor schon trudelte ein abgefälschter Schuss von Gil Rodriguez am langen Eck vorbei (60.). Auf der Gegenseite erlebte Aller-Vertreter Leitenberger eine ereignisarme zweite Spielhälfte, wurde von Löchgau nicht mehr ernsthaft geprüft.

Albstadt hatte auch in der Schlussviertelstunde die größeren Spielanteile – allein zwingend waren die Aktionen nicht mehr, so dass es beim schmeichelhaften Er-folg der Gastgeber blieb. Zeit, um das die bittere 0:1-Pleite in Löchgau aufzuarbeiten, bleibt Eberhart nicht. Bereits am Mittwochabend sind die Nullsiebener wieder gefordert. Im Drittrundenspiel um den WFV-Pokal gastiert Albstadt beim Ligarivalen SSV Ehingen-Süd (Beginn: 17.15 Uhr).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel