Leidringen – Killertal 2:1 (0:1).

In der Anfangsphase spielte Killertal gut mit und belohnte sich mit der Führung. Weitere Chancen konnten aber nicht verwertet werden. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen dann die Leidringer das Kommando. Das schlug sich schließlich auch in Toren nieder.

Tore: 0:1 Poschmann (25./Elfmeter), 1:1 Hölle (71./Elfmeter), 2:1 Braun (88.).

Rosenfeld – Geislingen 2:2 (1:1).

In Rosenfeld wurde keine Spitzenpartie geboten. Die Gastgeber gingen mit einem knappen Aufgebot an den Start, konnten aber trotzdem zwischenzeitlich die Führung übernehmen. Doch noch vor der Pause egalisierte Geislingen den Spielstand und ging wiederum selbst in Führung. Doch auch Rosenfeld schaffte den Ausgleich.

Tore: 1:0 Boon (25.), 1:1 Fußnegger (43.), 1:2 Cucca (66.), 2:2 Maier (76.).

Weildorf/Bittelbronn – Boll 4:4 (3:3).

Tag der offenen Tür schien am Sonntag das Motto in Bittelbronn. Beide Defensivabteilungen verteilten reihenweise Geschenke. In der Anfangsphase war Boll das bessere Team und legte mit 3:1 vor, doch bis zur Pause war Weildorf/Bittelbronn wieder dran. Die zweiten 45 Minuten verliefen ausgeglichen, am Ende gab es ein leistungsgerechtes Remis.

Tore: 0:1 Uhl (13.), 1:1 Klingler (15.), 1:2 Walz (18.), 1:3 Volz (23.), 2:3, 3:3 Eßlinger (28., 40.), 4:3 Klingler (47.), 4:4 Gulde (61.).

Grosselfingen – Stetten/Salmendingen 5:1 (3:0).

Der FCG war von Beginn an die tonangebende und überlegene Mannschaft. Bei Stetten/Salmendingen blieben Chancen Mangelware. Zwischen der 50. und 70. Minute hatte der FCS seine beste Phase, mehr als der Anschlusstreffer war aber einfach nicht drin.

Tore: 1:0, 2:0 F. Buck (15., 25.), 3:0 A. Buck (44.), 3:1 (71.), 4:1 Pflumm (81.), 5:1 Hinz (85.).

Isingen/Brittheim – Onstmettingen 0:4 (0:2).

Den Hausherren waren die verletzungsbedingten Ausfälle anzumerken. Dennoch hielt der Neuling über weite Strecken gut mit. Onstmettingen war aber unter dem Strich spielerisch überlegen und cleverer. So war es letztlich auch ein verdienter Sieg der Albstädter.

Tore: 0:1 Vollmer (16.), 2:0 Fiorenza (25.), 0:3 Vollmer ( 64.), 0:4 Fiorenza (67.).

Ringingen – Heselwangen 3:3 (0:0).

Beide Teams versuchten in der ersten Hälfte vergebens, sich in Szene zu setzen. Nach dem Wiederanpfiff war deutlich mehr geboten, allein in den finalen 20 Minuten fielen fünf Treffer. Ringingen glich schließlich in der Nachspielzeit aus.

Tore: 0:1 Armbruster (47.), 1:1 Amann (71.), 1:2 Bühler (73.), 2:2 Riescher (77.), 2:3 Bühler (85.), 3:3 Löffler (90.+5).

Das könnte dich auch interessieren:

Regionalliga: Befreiungsschlag bleibt aus TSG Balingen verliert gegen Titelfavorit Saarbrücken mit 2:3

Zollernalbkreis