Fußball TV Derendingen 2 holt den Sieg in der Frauenkonkurrenz

FRANZ BUCKENMAIER 09.08.2016
Beim TSV Stetten trafen sich Frauen- und Männerteams zu einem Blitzturnier. Bei den Frauen setzte sich Derendingen durch, bei den Herren Steinhofen.

Zum Abschluss der Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit hat der TSV Stetten am Wochenende ein Fußball-Blitzturnier veranstaltet.

Die Frauen machten am Samstag den Anfang. Mit dabei im Feld der Frauenkonkurrenz waren neben Gastgeber TSV Stetten (Bezirksliga) die Regionenligisten TV Derendingen 2, SV Unterjesingen und TSV Ofterdingen. Die Krone setzte sich am Ende die Oberliga-Reserve aus Derendingen auf, die gegen Unterjesingen mit 3:0 gewann und auch die Gastgeberinnen bezwang der TVD 2 (Endstand: 4:0). Nur gegen den TSV Ofterdingen kamen die Derendingerinnen nicht über ein 1:1 hinaus. Während es für Ofterdingen der einzige Punkt im Turnier blieb, schnappte sich Derendingen 2 mit sieben Zählern den Gesamtsieg. Der TVD-Reserve dicht auf den Fersen war Unterjesingen. Der SVU unterlag nur dem Turniersieger und bezwang Ofterdingen mit 1:0 sowie Stetten mit 2:1. Die Gastgeberinnen reihten sich nach zwei Niederlagen und einem Sieg auf Rang drei ein. Zum Abschluss des Turniers gab es dann noch ein Abschlussspiel des Veranstalters TSV Stetten gegen den SV Unterjesingen, das die Gastgeber mit 3:1 für sich entscheiden konnte.

Bei den Männern konnte sich der TSV dagegen den zweiten Rang sichern. Damit war Spielertrainer Rustam Zegolajew zufrieden. „Das war ein gutes Training für uns“, bilanzierte der Kommandogeber des B-Ligisten.

Stetten traf am Sonntag zunächst auf den FC Wessingen (Kreisliga A 2). In der regulären Spielzeit von zweimal 35 Minuten konnte kein Sieger gefunden werden. Die Begegnung endete 1:1. Da es nach Spielplan aber einen Gewinner geben musste, der sich für das Finale qualifiziert, wurde im Elfmeterschießen der Teilnehmer für das Endspiel ermittelt. Vom Punkt aus hatte der Gastgeber die besseren Nerven und zog ins Finale ein. Dort traf der TSV auf den Bezirksligisten FC Steinhofen.

Der FCS hatte sich zuvor mühelos gegen den TSV Neufra (Kreisliga B 4 Donau) durchgesetzt. Mit 6:0 gewann das Team von Dionis Mavraj die Partie und löste damit das Ticket fürs Finale. In diesem behielt Steinhofen gegen Stetten mit 3:0 die Oberhand und sicherte sich somit den Turniersieg – nicht unverdient, findet TSV-Trainer Zegolajew. „Steinhofen war die stärkste Mannschaft – obwohl sie ersatzgeschwächt waren“, zollt der Zollernstädter dem FCS Respekt. Rang drei ging übrigens an Neufra, das sich nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit (60 Minuten, d. Red.) im Elfmeterschießen gegen Wessingen durchsetzte.

Für die Gastgeber aus Stetten und die beiden weiteren Zollern-Teams beginnt am Donnerstag, 18. August, die neue Saison mit der ersten Runde des Bezirkspokals.

Stetten erwartet dann den Bezirksliga-Absteiger TSV Boll, Wessingen ist zeitgleich beim SV Heselwangen (Kreisliga B 2) gefordert. Ebenfalls am Donnerstag, 18. August, um 18 Uhr tritt der FC Steinhofen beim FC Grosselfingen (Kreisliga A 2) an.