Die beiden Gegentore kassierten die Balinger in der 37. und der 47. Minute: den ersten Treffer nach einem schönen Schlenzer von Kamran Yahyaijan, den zweiten durch einen Kopfball von Mauro Chiurazzi nach einem Standard.

Nur Folesch spielt durch

Braun wechselte in der Pause einmal fast komplett aus, lediglich Foelsch spielte durch, weil Kapitän Nils Schuon auf der „Sechs“ wegen einer Erkältung ausfiel. Unter anderem kamen die Youngster Alexei Storm sowie Harut Arutunjan zum Einsatz; letzterer war einer der auffälligsten Kreisstädter.

Überzahlsituationen schlecht zu Ende gespielt

„Das Ergebnis kann uns natürlich nicht gefallen“, sagte Foelsch. Die Leistung seiner Schützlinge und Teamkollegen sei „in Ordnung“ gewesen, „aber zufrieden könnten wir nur bei einem Sieg sein“, so der 32-Jährige. Mit der Defensivleistung war der spielende Co-Trainer einverstanden. „Nach vorne haben wir aber aus vielen guten Überzahlsituationen viel zu wenig gemacht – das war unser Manko und daran werden wir arbeiten.“

Braun ergänzte, dass das Spiel phasenweise zerfahren gewesen sei. Das sei zum jetzigen Stand aber nicht außergewöhnlich, so der Coach:„Mit dem Auftritt bin ich nicht gänzlich unzufrieden.“

Das könnte dich auch interessieren: