Albstadt Tabellennachbar kommt zum FC 07 Albstadt

Pietro Fiorenza und seine Albstädter Mannschaftskollegen wollen gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen die gute Leistung vom 2:0-Sieg über den VfL Sindelfingen bestätigen.
Pietro Fiorenza und seine Albstädter Mannschaftskollegen wollen gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen die gute Leistung vom 2:0-Sieg über den VfL Sindelfingen bestätigen. © Foto: Moschkon
Albstadt / Sandro Vitale 09.03.2018
Mit Calcio Leinfelden-Echterdingen erwartet der FC 07 am Samstag einen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach dem starken Auftakt in Sindelfingen steht für den FC 07 Albstadt am Samstag das erste Heimspiel nach der Winterpause auf dem Kalender. Gegen Leinfelden-Echterdingen wollen die Blau-Weißen durch Teamgeist punkten.

Das war ein Auftakt nach Maß: Beim Auswärtsspiel gegen den VfL Sindelfingen entführten die Albstädter mit einem 2:0-Erfolg drei Punkte – und das hochverdient. Von Beginn an waren die Nullsiebener die spielbestimmende Mannschaft. „Der Schlüssel zum Erfolg war die mannschaftliche Geschlossenheit“, sagt Albstadts Trainer Alexander Eberhart. „Wir sind wirklich sehr gut aufgetreten. Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen. Es gab keinen Spieler, der nur in Normalform gewesen ist. Jeder hat an seiner individuellen Leistungsgrenze gespielt“, ist der FC 07-Kommandogeber mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Sindelfingen zufrieden.

Dennoch – die Erwähnung einer alt bekannten Baustelle erspart der Albstädter Coach seinen Jungs nicht. Und das mit Recht, denn in Sachen Kaltschnäuzigkeit hätten die Blau-Weißen in Sindelfingen gut und gerne wieder einmal eine Schippe drauflegen können. „Wenn wir da effektiver gewesen wären, hätten wir am Ende sicherlich nicht mehr zittern müssen“, meint Eberhart. Natürlich sei es auf der anderen Seite gut, dass sich die Nullsiebener zahlreiche Möglichkeiten erspielten, findet der FC 07-Übungsleiter. „Aber wir müssen in nächster Zeit schon schauen, dass wir nicht mehr so viele Chancen versieben und mehr Kapital daraus schlagen“, stellt Eberhart klar.

Mittlerweile blicken die Albstädter auf eine richtig starke Serie zurück. Zehn Punkte holten die Nullsiebener aus den vergangenen vier Partien. Durch den Auswärtserfolg gegen Sindelfingen sind die Blau-Weißen im Klassement einen Rang nach oben geklettert, haben den Relegationsplatz hinter sich gelassen und befinden sich mit 20 Zählern an elfter Stelle. Unmittelbar über der Eberhart-Truppe rangiert Calcio Leinfelden-Echterdingen. Nachdem die Elf um Trainer Francesco Guerra in der vergangenen Woche in Neckarrems mit 2:3 das Nachsehen hatte, sind Albstadt und Calcio punktgleich. Mit Leinfelden-Echterdingen reist für die Nullsiebener am Samstag also ein direkter Konkurrent an. Im Hinspiel setzten sich die Albstädter knapp mit 1:0 durch. FC 07-Kapitän Armin Hotz war es, der damals den Siegtreffer für sein Team beisteuerte. Bis dahin, mussten sich die Fans der Blau-Weißen allerdings ganz schön gedulden, das Tor fiel erst in der 76. Minute. „Wir bekommen es morgen mit einem technisch starken Team zu tun. Bezogen auf die Einzelspieler gehört Calcio eigentlich in die Spitzengruppe. Da erwartet uns schon ein hohes Maß an individueller Klasse“, so Eberhart. Was die Nullsiebener zuletzt in Sindelfingen an den Tag gelegt hatten, dürfte somit auch morgen wieder hilfreich sein. Teamgeist ist das Stichwort, das sich die Albstädter wieder ganz groß auf die Fahnen schreiben.

Verzichten müssen die Blau-Weißen auf den privat verhinderten Abdussamed Akbaba. Zudem fällt Tim Koch verletzt aus. Dafür stößt Seref Bagli zum Kader hinzu, der vergangene Woche noch im Ausland war.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel