Albstadt Spitzenreiter Dorfmerkingen beendet Serie

Eine frühe Führung reichte für den FC 07 Albstadt gegen Dorfmerkingen nicht zum Erfolg. In den finalen Minuten der ersten Spielhälfte drehten die Sportfreunde den Spielstand – und gaben den Vorsprung nicht mehr her.
Eine frühe Führung reichte für den FC 07 Albstadt gegen Dorfmerkingen nicht zum Erfolg. In den finalen Minuten der ersten Spielhälfte drehten die Sportfreunde den Spielstand – und gaben den Vorsprung nicht mehr her. © Foto: Moschkon
Albstadt / Sandro Vitale 03.04.2018
Zwei Tore kurz vor der Pause brachten im Albstadion die Ergebniswende. Der Primus drehte einen Rückstand in eine Führung.

Sieben Spiele in Serie blieb der FC 07 Albstadt im württembergischen Oberhaus ohne Niederlage. Am Ostersamstag hat die Eberhart-Elf gegen Tabellenführer Dorfmerkingen verloren. Die Heimpleite war unnötig.

Wer davon ausging, die Nullsiebener würden gegen den Favoriten vorsichtig agieren, der hatte sich getäuscht. Von Beginn an präsentierten sich die Albstädter frech, überzeugten vor allem im Hinblick auf Wille und Leidenschaft. Vom starken Kapitän Armin Hotz angeführt, strotzten die Blau-Weißen vor Motivation. Dennoch waren es die Dorfmerkinger, welche in der 14. Minute die erste Chance verbuchten. Tim Brenner hatte die Kugel auf Benjamin Schiele durchgesteckt. Als dieser flach einnetzen wollte, scheiterte er an Albstadts Torwart Mario Aller.

Im Gegenzug sorgten die Nullsiebener mit ihrer ersten Möglichkeit für den Führungstreffer. Andreas Hotz setzte sich auf der rechten Außenbahn stark durch und brachte die Flanke scharf in den Strafraum. Dort stürmte Marco Sumser heran, hielt den Schlappen hin und ließ das Albstadion jubeln. Um ein Haar hätte es in der 23. Minute gleich noch einmal geklingelt. Wieder war Andreas Hotz auf dem Flügel auf und davon. Dafür, dass ihm aus spitzem Winkel nicht das 2:0 gelang, mussten sich die Gäste beim linken Innenpfosten bedanken.

Jetzt kam auch Dorfmerkingen besser in die Partie. Die flinken Offensivkräfte der Sportfreunde brachten die Hausherren in Bedrängnis. Doch dem Team von Trainer Alexander Eberhart gelang es, die entscheidenden Situationen mit vereinten Kräften zu klären. Was dann folgte, wollte im Albstadion niemand so richtig wahrhaben. Drei Minuten genügten – und die Partie stand auf dem Kopf. In der 45. Minute gelangte Dorfmerkingens Schiele in abseitsverdächtiger Position an den Ball und kam gegen Aller zu Fall.

Den Albstädter Schlussmann verlud Fabian Weiß vom Punkt aus eiskalt. Und es kam noch schlimmer. Ein Fehlpass im Aufbauspiel der Blau-Weißen hatte zur Folge, dass Dorfmerkingens Weiß mit der Kugel am Fuß in den Strafraum marschierte und auf Schiele quer legte. Dieser bedankte sich und brachte seine Mannschaft vor dem Pausenpfiff in Führung.

Die Blau-Weißen bewiesen Moral, spielten nach dem Kabinengang weiter mutig nach vorne. In der Hoffnung auf mehr Durchschlagskraft hatte FC 07-Coach Eberhart zur zweiten Halbzeit seinen Goalgetter Pietro Fiorenza aufs Feld geschickt. Trotzdem blieben echte Hochkaräter vorerst aus. Gut zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff verursachte Aller auf der anderen Seite erneut einen Elfmeter und stand Weiß abermals gegenüber. Diesmal zeigte die Nummer 14 der Sportfreunde Nerven und schoss rechts neben das Tor.

Die Partie wurde hitziger. Auf und neben dem Platz kochten die Gemüter aufgrund strittiger Situationen über. Auch fußballerisch ging es zur Sache. In der 74. Minute ließ der eingewechselte Philipp Rumpel per Traumfreistoß aus 20 Metern die Latten erzittern. Albstadt versuchte alles, setzte mit Sumser, Fiorenza und Rumpel auf drei Stürmer. Wenig später scheiterte der stark aufspielende Akin Aktepe aus kurzer Distanz an Dorfmerkingens Torhüter Christian Zech. Von den Gästen war überhaupt nichts mehr zu sehen, doch der Primus rettete die knappe Führung über die Zeit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel